Link verschicken   Drucken
 

2018

Eintrag vom 03.10.2018:

 

4. Berufsfeuerwehrwochenende 2018

 

Vom 07.09. bis 09.09. fand das vierte Berufsfeuerwehrwochenende im Gerätehaus in Niederbobritzsch statt. Nach dem Aufbau ihrer Betten wurden die Kinder und Jugendlichen am Freitagabend von unserer Wehrleitung und von René Straßberger als Vertreter der Gemeinde Bobritzsch- Hilbersdorf begrüßt. Gemeinsam mit den Eltern wurde gegrillt und ein gemeinsames Spiel sorgte für viel Spaß.

Nach einer kurzen Gerätekunde am Samstagvormittag wartete bereits ein Flächenbrand auf dem Sportplatz als erster Einsatz auf unsere Jugendlichen. Nachdem im Vorjahr das Mittagessen selbst zubereitet werden musste, war auch dieses Mal die Aufgabe, dass jeder einzeln in die Küche gehen und sich etwas nehmen sollte, was zu einem sättigenden Mittagessen beitragen konnte. Verwirrung stand in viele Gesichter geschrieben, denn anders als sonst, ließ sich aus den zur Verfügung stehenden Dingen keine ordentliche Mahlzeit zubereiten. Nach einer kurzen Zeit des Grübelns und Rätselratens lösten die Betreuer schließlich auf, indem sie auf den Pizzaflyer auf dem Küchentisch verwiesen, dem bislang keine Beachtung geschenkt wurde. Somit war die Überraschung perfekt und die Jugendlichen freuten sich sehr, als kaum fünf Minuten später tatsächlich Pizza geliefert wurde, die bereits am Morgen heimlich bestellt wurde.

Nach der Mittagspause wurde zunächst in Stationsarbeit unter anderem Wissen über Knotenkunde, diverse Löschmittel und das Notstromaggregat vermittelt. Dann wurden unsere Jugendlichen zu ihrem nächsten Einsatz gerufen, wobei sich dieser bei der Lageerkundung als Fehlalarm herausstellte. Doch viel Zeit zum Durchatmen blieb ihnen nicht, denn noch an der ersten Einsatzstelle wurde ein Brand bei der Freilichtbühne mit einer vermissten Person gemeldet. Während eine Gruppe den Brand bekämpfte, widmete sich die andere Gruppe der Suche nach der vermissten Person. Hierfür wurde truppweise mit verbundenen Augen die vernebelte Feldscheune abgesucht. Als die Person gefunden war, gelang es mithilfe eines hinzugerufenen Sicherheitstrupps, diese  unversehrt ins Freie zu tragen.

Dem Abendessen folgte die Theorieausbildung, zu deren Beginn jedoch eine Gruppe zum Einsatz gerufen wurde. Auf ganz traditionelle Art und Weise musste das Wasser, welches zum Löschen eines Kleinbrandes am Freibad benötigt wurde, in einem kleinen Stoffbeutel transportiert werden. Währenddessen lauschte die andere Gruppe Vorträgen über die verschiedenen Waldbrandgefahrenstufen und das richtige Verhalten beim Finden von Munition, wobei auch hier aktive Mitarbeit gefragt war. Anschließend tauschten beide Gruppen.

Nachdem die Jugendlichen den ganzen Tag über mit verschiedensten Einsatzszenarien konfrontiert wurden und dabei viel Wissen neu erlernen und vertiefen konnten, lud ein Lagerfeuer mit Knüppelteig zum gemütlichen Ausklingen des Abends ein.

Der Sonntagmorgen war nichts für Langschläfer. Dreiviertel sieben riss das Heulen der Handsirene die Mädchen und Jungen aus dem Schlaf. Zügig ging es zum letzten Einsatz des diesjährigen Berufsfeuerwehrwochenendes. Es galt ein Kleinbrand zu löschen und eine Katze vom Baum zu retten.
Nach getaner Arbeit wurde sich zunächst beim Frühstück gestärkt, ehe die Aufräumarbeiten begannen.
Das vierte Berufsfeuerwehrwochenende endete mit einer kleinen Auswertung und dem Überreichen der Teilnahmeurkunden.

Auch dieses Jahr war das Berufsfeuerwehrwochenende ein großer Erfolg. Durch die Konfrontation mit realitätsnahen Einsatzszenarien konnten die Jugendlichen ihr in den Ausbildungsdiensten erlerntes Wissen praxisnah umsetzen und vertiefen. Darüber hinaus zeigte sich wieder die Wichtigkeit von guter Kommunikation und Kameradschaft für erfolgreiches Agieren in verschiedensten Situationen.
Ein großes Dankeschön gilt der Wehrleitung, den freiwilligen Helfern und Unterstützern.

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 04.09.2018:

 

Kreisjugendfeuerwehrtag 2018

 

Vom 17. bis 19. August 2018 fand der 25. Kreisjugendfeuerwehrtag in Freiberg statt. Insgesamt reisten 570 Teilnehmer aus den Jugendfeuerwehren des Regionalbereiches Freiberg und Döbeln, sowie aus Příbram (Partnerstadt Freibergs) und der THW Jugend Freiberg an.

Nach unserer Ankunft und dem Aufschlagen unserer Zelte am Freitagnachmittag, liefen wir nach dem Abendessen alle gemeinsam vom Johannisbad zum Obermarkt. Dort erwartete uns das Nachwuchsensemble des Bergmusikkorps Saxonia Freiberg zusammen mit der New Generation der Oederaner Blasmusikanten, die den Eröffnungsappell musikalisch umrahmten. Begrüßt wurden wir zudem durch den Regionalbereichsleiter Jürgen Barth, den Oberbürgermeister Sven Krüger, den Kreisjugendwart Roy Schlesinger und vielen mehr.

Am nächsten Tag starteten wir nach dem Frühstück zur ersten GPS Rallye, die uns durch die Freiberger Innenstadt führte und die neben vielen Fragen zur Stadtgeschichte auch abwechslungsreiche Stationen für uns bereit hielt. Danach kehrten wir ins Lager zurück und stärkten uns beim Mittagessen für die bevorstehende Lagerolympiade. Insgesamt mussten wir sechs Stationen durchlaufen, die sowohl unsere Schnelligkeit und Geschicklichkeit als auch Teamfähigkeit herausforderten. Anschließend konnten wir uns im Johannisbad etwas abkühlen und ließen den ereignisreich Tag nach dem Abendessen gemütlich ausklingen.

Nach dem Frühstück und dem Zeltabbau am Sonntagmorgen, erfolgte die Siegerehrung. Bei der GPS Rallye belegten wir Platz 20 von 46 und bei der Lagerolympiade erreichten wir den 26. Platz von 40.

Für dieses gelungene Wochenende bedanken wir uns bei allen Unterstützern und Helfern.

 

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 23.07.2018:

 

Ausbildungswoche 2018

 

Vom 16.07. bis 21.07. fand an der Landesfeuerwehrschule die Abnahme der Leistungsspange statt. Nach einer Woche Training konnte in diesem Jahr der Kamerad Kevin Dietze die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr entgegennehmen.

 

 

 

Eintrag vom 24.06.2018:

 

Kreisausscheid in Bräunsdorf 2018

 

Am 26.05.2018 nahmen wir am Kreisausscheid für den Sachsenpokal in Bräunsdorf teil. In der Wertungsgruppe II erreichten unsere kleinen Mädchen und Jungen mit einer Zeit von 2:25 min den 7. Platz. Ebenfalls den 7. Platz belegten unsere großen Mädchen und Jungen in der Wertungsgruppe IV mit einer Zeit von 1:59 min. Insgesamt nahmen an diesem Wettkampf 35 Mannschaften aus 19 Jugendfeuerwehren in den Wertungsgruppen I bis V teil.

Trotz guter Zeiten haben wir es dieses Jahr leider nicht geschafft uns für den Sachsenpokal zu qualifizieren.

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 21.05.2018:

 

Kommunales Jugendfeuerwehr-Wochenende der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf

 

Vom 27. bis 29. April 2018 fand das fünfte Jugendfeuerwehrwochenende der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf statt, welches dieses Mal wieder von den Jugendwarten der Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch organisiert wurde. Insgesamt nahmen 54 Kinder und 18 Betreuer der Jugendfeuerwehren aus Hilbersdorf, Naundorf, Nieder- und Oberbobritzsch und Sohra teil.

Nach der Anreise am Freitagnachmittag richteten die Kinder im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Niederbobritzsch, das uns für dieses Wochenende zur Verfügung gestellt wurde, ihr Schlaflager für die kommenden Nächte ein. Anschließend folgten eine kurze Begrüßung und das Abendessen. Den Abend ließen wir dann gemütlich am Lagerfeuer mit Knüppelkuchen ausklingen.

Am Samstagmorgen erfolgte nach dem Frühstück ein Appell, bei dem alle von dem Wehrleiter der Feuerwehr Niederbobritzsch Tino Weist, dem neuen Gemeindewehrleiter Monty Erler und dem Bürgermeister der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf Volker Haupt begrüßt wurden. Anschließend startete unsere Ortsrallye, wofür gemischte Kleingruppen durch Losverfahren zusammengestellt wurden. Bei insgesamt neun Stationen stellten die Kinder ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis, indem sie verschiedene Aufgaben meisterten, die auf feuerwehrtechnisches Wissen, Geschicklichkeit und logisches Verständnis aufbauten. So mussten sie beispielsweise Gewichte von unterschiedlichen Geräten schätzen, Erste Hilfe leisten und einen Parcours durchlaufen. Nachdem alle Stationen absolviert wurden, kehrten die Gruppen zum Gerätehaus zurück, wo bereits Kartoffelsuppe aus der Gulaschkanone zur Stärkung bereitstand. Die Mittagspause endete mit dem Ertönen der Sirene. Aufgeteilt auf das TSF-W aus Hilbersdorf, das HLF und das LF aus Niederbobritzsch, das TLF aus Oberbobritzsch und das KLF aus Sohra fuhren die Kinder in ihren Gruppen zur alten Turnhalle in Niederbobritzsch, die das Übungsobjekt für diesen „Einsatz“ darstellte. Dort wartete ein breites Einsatzspektrum, bei dem es zwei Feuer zu löschen galt und mehrere Personen unter besonderen Bedingungen gefunden und gerettet werden mussten. Nachdem alle Aufgaben erfolgreich gemeistert wurden, erfolgte am Gerätehaus die Auswertung der Ortsrallye.
Mit 64 von insgesamt 78 zu erreichenden Punkten konnte die Gruppe „Löschtrupp“ die Rallye für sich entscheiden, gefolgt von der Gruppe „Der Mischmaschzug“ mit 56 Punkten und der Gruppe „Verrückte 112“ mit 54 Punkten auf Rang 3. Auch wenn nicht jede Gruppe eine Medaille mit nachhause nehmen konnte, so war jede zu einem Team zusammengewachsen, welches mit Spaß ihr Können gezeigt hat und an der ein oder anderen Stelle auch Neues hinzulernen konnte.
Mit Zeit zum Spielen und einem Grillabend endete dieser ereignisreiche Tag, wobei auch da ein Lagerfeuer zum Schluss noch zu einem gemütlichen Beisammensein einlud.

Am darauffolgenden Morgen mussten nach dem Frühstück bereits die Taschen gepackt und die Betten abgebaut werden. Vor der Abreise kamen Kinder und Betreuer noch einmal in großer Runde zusammen, um das Wochenende Revue passieren zu lassen und Feedback zu geben. Dabei fand besonders die Einsatzübung positiven Anklang.

 

An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass dieses Wochenende nicht ohne die Unterstützung von den Eltern der Kinder und den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederbobritzsch möglich gewesen wäre. Hierfür möchten wir DANKE! sagen.
Alles in allem hat dieses Wochenende wieder gezeigt, wie wichtig eine enge Zusammenarbeit aller Gemeindeteile ist und wir freuen uns, dass es mit dem Kommunalen Jugendfeuerwehrwochenende gelingt, bereits die Jugend aller Ortsteile einander näherzubringen.

 

Jenny Kühn & Linda Göbel

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]