Link verschicken   Drucken
 

2017

Eintrag vom 30.09.2017:

 

3. Berufsfeuerwehrwochenende 2017

 

Vom 22.09. bis zum 24.09. fand unser drittes Berufsfeuerwehrwochenende im Gerätehaus in Niederbobritzsch statt. Bei der Eröffnung am Freitagnachmittag wurden wir von René Straßberger als Vertreter der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf und von unserer Wehrleitung begrüßt. Anschließend überreichte uns der Kreisjugendfeuerwehrwart, Roy Schlesinger, die Auszeichnung  "Qualitätsstandort Jugendfeuerwehr Sachsen", worauf wir sehr stolz sind. Nach dem Grillen mit unseren Eltern rundete ein gemeinsames Spiel den Abend ab.

Am Samstagvormittag fuhren wir zur Feuerwehr Naundorf, wo uns das Gerätehaus und die dort vorhandene Technik gezeigt wurde. Nach unserer Rückkehr wurden wir, wie im vergangenen Jahr, vor die Aufgabe gestellt das Mittagessen zuzubereiten. Die Jugendwarte hatten gut eingekauft und alles in der Küche bereitgelegt. Jeder sollte nun einzeln in die Küche gehen und sich eine Zutat wegnehmen, von der er glaubte, dass es für ein gutes Mittagessen benötigt würde. Dabei durfte nicht geredet werden, jedoch durften alle sehen, was mit aus der Küche herausgebracht wurde. Nach dem alle an der Reihe waren, galt es gemeinsam zu überlegen was und wie das Essen zubereitet werden sollte. Wir entschieden uns für einen Gemüseeintopf, den wir über dem offenen Feuer kochten.

Der Nachmittag stand unter dem Zeichen der feuerwehrtechnischen Aus- und Weiterbildung. So führten wir beispielsweise Löschübungen mit dem Feuerlöscher durch, lernten das taktische Vorgehen im Innenangriff und das Bedienen von Aggregaten und Pumpen. Anschließend sollten wir bei einem ersten kleinen Einsatz unser erlerntes Wissen unter Beweis stellen. Gleich darauf wurden wir von einem weiteren Einsatz überrascht. Hierbei wurden wir zur alten Turnhalle gerufen in der Rauchentwicklung und eine vermisste Person gemeldet waren. Um die Person zu retten, mussten alle Jugendlichen truppweise einen Parcours mit verbundenen Augen bewältigen.

Unser Abendessen stand unter dem Motto der Kommunikation. Um diese zu fördern, fand das Essen im Dunkeln statt und hielt einige kleine Überraschungen für uns bereit. Danach ließen wir den ereignisreichen Tag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

Während der Frühstücksvorbereitungen am Sonntagmorgen mussten wir zum nächsten Einsatz ausrücken, welcher bei der Autowerkstatt Wetzel stattfand. Dort erwartete uns ein breites Einsatzfeld, welches eine Ölspur, eine verqualmte Garage und ein Feuer umfasste. Als die Einsatzstelle beräumt war, kehrten wir hungrig ins Gerätehaus zurück. Nach dem wohlverdienten Frühstück begannen wir mit dem Abbau der Feldbetten und dem Aufräumen. Abschließend erfolgte eine Auswertung und alle bekamen eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Wochenende.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Betreuern für die Organisation und Durchführung dieses abwechslungsreichen Wochenendes bedanken. Ein großes Dankeschön gilt auch unserer Wehrleitung für die Nutzung des Feuerwehrgerätehauses sowie der Feuerwehr Naundorf für die gute Zusammenarbeit.

 

Unser drittes Berufsfeuerwehrwochenende war wieder ein großer Erfolg. Wir erhielten einen Eindruck von realen Einsätzen sowie den richtigen Vorgehensweisen in verschiedenen Situationen. Darüber hinaus lernten wir wie wichtig gute Kommunikation, Zusammenarbeit und natürlich Kameradschaft sind.

 

Jenny Kühn & Linda Göbel

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 08.09.2017:

 

Euroregion Erzgebirge 2017 in Falkenhain

 

Vom 01.09. bis 03.09.2017 fand an der Talsperre Kriebstein in Falkenhain der diesjährige Jugendfeuerwehrwettkampf Euroregion Erzgebirge statt. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein Treffen tschechischer und sächsischer Jugendfeuerwehren. Insgesamt reisten jeweils acht Mannschaften an.

Nach der Anmeldung und dem Bezug der Bungalows folgte der Eröffnungsapell. Im Anschluss daran fand eine Mannschaftsleitersitzung statt, in welcher wir letzte Fragen klärten und die Startreihenfolge für den Wettbewerb am Samstag auslosten.

Nach Frühstück und Morgenapell am Samstag starteten wir in den Wettbewerb. Auf einer knapp über 3 km langen Strecke waren die Stationen verteilt, die es zu meistern galt.

Sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag galt es ganz unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen. Von Wassertransport, Löschangriff über Feuerwehrgeräte erkennen und Notruf absetzen bis hin zu Getränkekisten stapeln, Schlauchboot fahren, Schlauchkegeln, Schlauchflechten und viele mehr.

Den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsamer Grillabend. Danach ließen wir den Tag, zusammen mit unseren Freunden aus Lenešice, am Lagerfeuer gemütlich ausklingen.

Am Sonntag packten wir vor dem Frühstück alles zusammen und warteten dann gespannt auf die Siegerehrung. Unsere Mannschaft belegte den 11. Platz von 16 Mannschaften. Den Sieg sicherte sich die Mannschaft aus Lenešice, welche mit dem großen Wanderpokal belohnt wurde. Aber auch alle anderen Teilnehmer bekamen eine Medaille und Urkunde.

Ein großes Kompliment an alle Organisatoren und Beteiligten für die hervorragende Planung und Gestaltung dieses Wochenendes. Uns allen hat es wieder einmal sehr viel Spaß und Freude bereitet. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Ein großes Dankeschön an Herrn Jochen Beckert, welcher uns seinen Kleinbus zur Verfügung gestellt hat.

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 21.08.2017:

 

Kreisjugendfeuerwehrtag 2017

 

Der diesjährige Kreisjugendfeuerwehrtag des Regionalbereiches Freiberg fand vom 11.08 bis 13.08.2017 im Landhotel Glück-Auf in Mönchenfrei an der B 101 zwischen Brand-Erbisdorf und Großhartmannsdorf statt. Insgesamt nahmen 23 Jugendfeuerwehren mit rund 400 Kindern und Jugendlichen an diesem Wochenende teil.

Gegen 16 Uhr kamen wir in Mönchenfrei an und bauten gemeinsam unsere Zelte auf. Anschließend folgte der Eröffnungsappell, bei dem wir unter anderen vom Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Mittelsachsen, Ehrenfried Keller, und von Heike Vetter, einer Vertreterin des Landesfeuerwehrverbandes, offiziell begrüßt wurden. Nach dem Essen ließen wir den Abend gemütlich bei Lagerfeuer und Kino ausklingen.

Am nächsten Tag starteten wir direkt nach dem Frühstück zur Rallye, die uns durch den angrenzenden „Freiwald“ führte und die neben vielen Fragen auch abwechslungsreiche Stationen für uns bereit hielt. Danach kehrten wir ins Lager zurück und stärkten uns beim Mittagessen für die bevorstehende Lagerolympiade. Insgesamt mussten wir zehn Stationen durchlaufen, die sowohl unsere Schnelligkeit und Geschicklichkeit als auch Teamfähigkeit herausforderten. Nach dem ereignisreichen Tag verkrochen sich einige von uns gleich nach dem Abendessen erschöpft in ihre Schlafsäcke.

Am Sonntag fand nach dem Frühstück und Zeltabbau die Siegerehrung statt. Bei der Rallye erreichten wir den 10. Platz und bei der Olympiade einen starken 2. Platz, worüber wir uns sehr gefreut haben.

Für dieses gelungene Wochenende bedanken wir uns bei allen Unterstützern und Helfern.

 

Jenny Kühn & Linda Göbel

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 16.08.2017:

 

Ausbildungswoche 2017

 

Vom 17. bis 22. Juli 2017 lud die Landesfeuerwehrschule Sachsen in Nardt wieder Jugendfeuerwehrmitglieder zur alljährlichen Ausbildungswoche ein. Ziel war das Erlangen der Leistungsspange, welche die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr ist. In Gruppen mit jeweils neun Personen trainierten wir Jugendlichen an den verschiedenen Stationen, welche sportliche und feuerwehrtechnische Elemente miteinander vereinten.

Da wir aus unserer Wehr nur zu fünft anreisten, schlossen wir uns mit je zwei Kameraden aus den Jugendfeuerwehren Buchholz und Grumbach zur Gruppe „Erzgebirge“ zusammen. Gemeinsam verbrachten wir eine abwechslungsreiche Woche voller Anstrengung, Disziplin und vor allem Spaß. Interessante Highlights waren unter anderem die Vorführungen der Hundestaffeln von DRK und Polizei, sowie das Besichtigen und Durchlaufen der PA-Übungsanlage. Bei den sommerlichen Temperaturen boten die Ausflüge zum Geierswalder See und in die Eisdiele eine willkommene Abkühlung nach dem Training.

Mit viel Ehrgeiz und Teamgeist konnten wir kleine Schwierigkeiten im Training erfolgreich überwinden, sodass wir am Freitag gute Leistungen zeigen und unser Können im Kugelstoßen, Staffellauf, Löschangriff, Wissenstest und in der Schnelligkeitsübung unter Beweis stellen konnten.

Dafür wurden wir (Jenny Kühn, Linda Göbel, Eric Anders, Florian Bessert und Jonas Kästner) zusammen mit 105 anderen Jugendfeuerwehrmitgliedern mit der Leistungsspange ausgezeichnet, die uns am Samstagvormittag vom Abnahmeberechtigten Lutz Reißmann verliehen wurde.

Nach dieser unvergesslichen und erfolgreichen Woche möchten wir uns besonders bei unseren Betreuern Kevin Fröbel aus Niederbobritzsch und Andreas „Atzen“ Möckel aus Buchholz für ihre tatkräftige Unterstützung und grenzenlose Geduld bedanken. Ein großes Dankeschön gilt auch unseren Teammitgliedern Adrian, Max 1, Oliver und Max 2 für ihre Kameradschaft und Freundschaft. Danken möchten wir ebenfalls der Feuerwehr Freiberg für die Bereitstellung ihres Kleinbusses.

Mit dem Erreichen der Leistungsspange neigt sich die Zeit bei der Jugendfeuerwehr für einige von uns dem Ende zu und wir möchten unseren jüngeren Kameradinnen und Kameraden nahelegen, die Möglichkeit dieser Ausbildungswoche wahrzunehmen, da sie einen Grundstein für unseren zukünftigen Dienst in der Einsatzabteilung legt.

 

Jenny Kühn & Linda Göbel

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 15.05.2017:

 

Kommunales Jugendfeuerwehr-Wochenende der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf

 

Vom 12. bis 14. Mai 2017 ging es für unsere Jugendfeuerwehr ins Kinder- und Jugendcamp nach Naundorf, um dort von Freitag bis Sonntag am Kommunalen Jugendfeuerwehr-Wochenende der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf und gleichzeitig am Wettkampf um den Pokal des Bürgermeisters teilzunehmen.

Los ging es am Freitag um 16:00 Uhr am Gerätehaus. Insgesamt 14 Kinder und Jugendliche waren dabei. Viele von ihnen waren aufgeregt, da dies ihr erstes Jugendfeuerwehrtreffen war. Trotzdem waren alle voller Vorfreude. Nach der Anreise und dem Aufteilen der Kinder in die Bungalows traten alle teilnehmenden Jugendfeuerwehren zum Apell an. Bei diesem wurde das Wochenende u. a. durch unseren Bürgermeister Volker Haupt und unseren Gemeindewehrleiter Uwe Krause eröffnet.

Danach ging es zum Abendessen, bei dem Energie für die anschließende Nachtwanderung getankt wurde. Dies war auch nötig, denn die fast zwei Stunden andauernde Nachtwanderung mit ihren sechs Stationen war kräftezehrend. Unter Anderem mussten die Kinder und Jugendlichen ihr Wissen bei der Ersten Hilfe und ihr Geschick beim Spinnennetz unter Beweis stellen. Trotz der körperlichen Anstrengungen hat es den Kindern sehr gut gefallen. Während die Betreuer abends noch in einer gemütlichen Runde zusammen saßen, sind die Kinder nach und nach ins Bett gegangen und schnell eingeschlafen.

Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen, denn schon um 8:00 Uhr gab es Frühstück. Es wurde wieder ordentlich rein gehauen, denn die geplante Ortsrallye lies nicht lange auf sich warten. Wieder sollten wir verschiedene Stationen ansteuern, bei dem das Können der Kinder getestet wurde. Geschicklichkeit und Wissen waren zum Beispiel beim "Schlauchkegeln" und beim "Memory - mal anders" gefragt. Vor der Ortsrallye wurden unter allen Jugendfeuerwehren die Teams ausgelost, welche sich selber Namen gaben. Um 10:00 Uhr startete dann die erste Mannschaft zur Ortsrallye.

Gegen 13:00 Uhr waren schließlich alle Gruppen wieder im Camp und haben in Ruhe Mittag gegessen und sich etwas ausgeruht. Nach einer kleinen Mittagspause sind wir auf den Sportplatz in Naundorf gefahren, auf dem der Wettkampf um den Pokal des Bürgermeisters in der Disziplin Gruppenstafette stattfand. In jeweils zwei Wertungsläufen konnten alle ihr Können unter Beweis stellen. Wir traten in den Wertungsgruppen Jungen bis 14 Jahre, Jungen bis 18 Jahre und Mädchen bis 18 Jahre an. Dabei konnten wir einen 5. Platz und zwei 1. Plätze erringen. Dies ist erneut ein herausragendes Ergebnis für die Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch!

Nachdem der Wettkampf beendet war und sich alle Jugendlichen und Betreuer wieder im Camp eingefunden hatten, wurde es langsam Abend. Alle sind voller Spannung zur Siegerehrung angetreten, während schon der Grill für das Abendessen vorbereitet wurde. Leider musste die Siegerehrung, aufgrund des Wetters etwas gekürzt werden. Glücklicherweise sind dadurch alle trocken geblieben. Schließlich gab es zum Abendessen ein reichliches Angebot an Salaten und Fleisch vom Grill. Allen schmeckte das Essen sehr gut.

Damit ging der Tag langsam zu Ende und es wurde bereits die Abreise am Sonntagmorgen vorbereitet.

Allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen hat das Wochenende gefallen. Wir können stolz auf die Leistungen unserer Jugendfeuerwehr sein. Danke an die Organisatoren dieses Wochenendes und Dank auch an unseren Kameraden Christian Kaufmann, der sich am Freitag und am Sonntag bereit erklärte unsere Jugendfeuerwehr mit dem Feuerwehrfahrzeug zu fahren. Ein Dankeschön auch an Frau Peggy Hähnel, welche uns erneut als Betreuerin unterstützte. Zum Schluss danke an die Eltern und Kameraden die am Samstag zum Wettkampf gekommen sind, um unsere Jugendfeuerwehr kräftig zu unterstützen!

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 14.03.2017:

 

Am 10. März fand unser erster praktischer Dienst in diesem Jahr statt. Auf dem Plan stand zum einen der Weiterbau unseres Insektenhotels und zum anderen Experimente zum Thema Brennen und Löschen. Mit dem Bau des Insektenhotels hatten wir während unseres 2. Berufsfeuerwehrwochenendes begonnen. Die theoretischen Grundlagen zu den Experimenten wurden uns bei einem Theoriedienst im Januar vermittelt. 

 

[Bilder]