Link verschicken   Drucken
 

2016

Eintrag vom 19.12.2016:

 

 

Am 16.12.2016 fand der Jahresabschluss unserer Jugendfeuerwehr im Altstadt-Bowling in Freiberg statt. Wir hatten für zwei Stunden drei Bowling-Bahnen reserviert und zwischendurch gab es Pommes oder Hähnchen-Nuggets. Alle hatten viel Freude an diesem Abend und es war ein gelungener Abschluss eines ereignisreichen Jahres 2016.

 

 

 

Eintrag vom 25.11.2016:

 

Am 21.11.2016 haben die Kameraden Ingo Laugwitz und Martin Schneider an einer Weiterbildung für Jugendwarte teilgenommen. Sie besuchten das Seminar "Brandschutzerziehung für Kinder", welches in Siebenlehn durchgeführt werden konnte.

 

 

 

Eintrag vom 05.10.2016:

 

2. Berufsfeuerwehrwochenende 2016

 

Nach der Premiere im Jahr 2015 fand vom 23.09. bis 25.09.2016 unser 2. Berufsfeuerwehrwochenende im Gerätehaus in Niederbobritzsch statt. Bei diesem konnte unser Feuerwehr-Nachwuchs, dass bereits erlernte Wissen, bei nachgestellten Einsätzen, anwenden und erweitern. Diesmal legten wir den Fokus jedoch nicht nur auf die feuerwehrtechnische Ausbildung, sondern auch auf die Zusammenarbeit, Kommunikation und den Umgang miteinander.

Die Veranstaltung startete am Freitagnachmittag mit der Begrüßung und Belehrung durch den Jugendwart. Im Anschluss wünschte unser Bürgermeister, Volker Haupt, allen ein schönes und ereignisreiches Wochenende und würdigte das Engagement der Jugendlichen und Jugendwarte.

Am Abend wurde gegrillt und gemütlich beisammen gesessen. Dazu waren auch die Eltern der Kinder und Jugendlichen eingeladen wurden und viele folgten dieser auch. Bis zur Nachtruhe gegen 22 Uhr konnten die Kinder im Schulungsraum zudem noch einen Film schauen. Danach schliefen alle, auf den uns zur Verfügung gestellten Feldbetten aus Hilbersdorf, im Schulungsraum des Gerätehauses.

 

Am Samstagmorgen frühstückten wir alle gemeinsam, als gegen 7:49 Uhr plötzlich die Sirene ertönte. Dies war nicht Teil des Wochenendes, sondern ein echter Einsatz. Gemeldet wurde ein Wohnungsbrand in Hilbersdorf. Zum Glück stellte sich dieser als Fehlalarm heraus und wir waren schnell wieder zurück im Gerätehaus.

Mit etwas Verspätung konnten wir mit dem Bau eines Insektenhotels starten. Eine Gruppe blieb am Gerätehaus. Plante, bereitete alles vor und begann mit dem Bau. Die zweite Gruppe fuhr mit dem LF in den „Hofbusch“ um Zapfen, Moos, Steine und Äste zu sammeln. Alle arbeiteten gut mit und brachten sich ein, sodass die Arbeit gut voranging. Fertigstellen konnten wir das Insektenhotel jedoch nicht, da noch viele andere Sachen an diesem Tag geplant waren. In einem unserer Winterdienste werden wir das Insektenhotel fertigstellen.

Nun ging es erst einmal ans Mittagessen machen. Die Jugendwarte hatten gut eingekauft und alles in der Küche bereitgelegt. Jeder sollte nun einzeln in die Küche gehen und sich ein was wegnehmen von dem er glaubte, dass es für ein gutes Mittagessen benötigt wird. Dabei durfte nicht geredet werden, jedoch durften alle sehen was mit aus der Küche herausgebracht wurde. Nach dem alle an der Reihe waren, galt es gemeinsam zu überlegen was und wie das Essen zubereitet werden sollte. Diese Aufgabe war sicherlich nicht ganz einfach und es verlief nicht so wie sich das manch einer gedacht hatte. Schlussendlich gab es aber doch noch ein leckeres Mittagessen.

Am Nachmittag ging es mit der Ausbildung auf dem Sportplatz weiter. Diese wurde jedoch sogleich von einer Alarmierung unterbrochen. Mit beiden Fahrzeugen ging es Richtung Gerätehaus. Von der Bobritzsch aus baute die Besatzung des LF eine Löschwasserversorgung zum HLF auf und schickte einen Trupp zur Brandbekämpfung im Außenbereich des Gebäudes. Zeitgleich machte sich die Gruppenführerin des HLF ein Bild von der Lage und schickte anschließend den Angriffstrupp zur Personensuche und Brandbekämpfung ins stark verqualmte Gebäude. Der Angriffstrupp kämpfte sich mit der Wärmebildkamera durch den Rauch und fand die Person, trug sie auf dem Schleifkorb heraus und übergab sie einem weiteren Trupp, welcher Erste-Hilfe-Maßnahmen einleitete. Zur Beseitigung des Rauchs wurde eine Druckbelüftung durchgeführt. Im Anschluss daran reflektierten, zunächst die jeweiligen Besatzungen der Fahrzeuge und dann alle gemeinsam, den letzten Einsatz und werteten die Vorgehensweise aus.

Anschließend fuhren wir wieder auf den Sportplatz und es folgte die „LÖSCHI-Expedition“. Bei diesem Spiel sollten Kommunikation und Zusammenarbeit gefördert werden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde es immer besser und alle hatten sichtlich Freude an diesem etwas anderem Spiel.

Gegen 20 Uhr erfolgte eine theoretische Ausbildung im Schulungsraum. Während dieser wurde die Jugendfeuerwehr nochmals mit einem Einsatz überrascht. Am Freibad hatten sie die Aufgabe, eine vermisste Person mit der Wärmebildkamera zu suchen und zu retten. Eine zusätzliche Schwierigkeit bestand darin, dass lediglich zwei aus der Gruppe durch die Wärmebildkamera sehen durften. Den anderen wurden zusätzlich die Augen verbunden. Somit musste der Gruppenführer exakte Anweisungen geben. Alle anderen mussten ihm praktisch blind vertrauen. Die Gruppe meisterte diesen speziellen Einsatz souverän und so endete dieser lange und ereignisreiche Tag.

 

Am Sonntagmorgen wurden die Kinder und Jugendlichen beim Zähne putzen, Schminken, Anziehen und Tisch decken mit einer Alarmierung überrascht. Ein Verkehrsunfall mit einem PKW und einer verletzten Person wurde simuliert. Die Aufgaben der Absicherung der Unfallstelle, Erste Hilfe und Personenrettung meisterten alle mit Bravur Auch der kleine Brand, welcher durch die auslaufenden Flüssigkeiten entstanden war, konnte mittels Feuerlöscher schnell gelöscht werden. Nach dieser Aufregung auf nüchternen Magen wurde gefrühstückt und im Anschluss daran aufgeräumt.

Beim Abschiedsappell reflektierten wir gemeinsam das Wochenende und jeder durfte sich über eine Teilnehmerurkunde freuen.

 

Unser 2. Berufsfeuerwehrwochenende war wieder ein großer Erfolg. Die Kinder und Jugendlichen erhielten einen Eindruck von realen Einsätzen, sowie den richtigen Vorgehensweisen in verschiedenen Situationen. Darüber hinaus lernten alle wie wichtig gute Kommunikation, Zusammenarbeit und natürlich Kameradschaft sind. Dieses Wochenende wird auch in Zukunft fester Bestandteil unserer Ausbildung in der Jugendfeuerwehr sein.

Ein großer Dank gilt unserer Wehrleitung, den freiwilligen Helfern und Sponsoren.

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

 

Eintrag vom 18.08.2016:

 

Kreisjugendfeuerwehrtag 2016

 

Vom 12.08. bis zum 14.08.2016 nahm unsere Jugendfeuerwehr am Kreisjugendfeuerwehrtag des Altkreises Freiberg teil. Insgesamt waren 31 Feuerwehren mit rund 440 Kindern und Jugendlichen in Mönchenfrei anwesend.

Gegen 16 Uhr trafen wir in Mönchenfrei ein und bauten gemeinsam das große JFW-Zelt und die kleinen Zelte auf. Nach einer kurzen Verschnaufpause erfolgte der Eröffnungsappell.

Anschließend stärkten wir uns beim Abendessen, um Kraft für die bevorstehende Nachtwanderung zu tanken. Die Nachtwanderung beinhaltete mehrere Stationen: so mussten z.B. verschiedene Baumarten erkannt werden oder auch Feuerwehr-Gerätschaften von A nach B mittels eines C-Schlauches transportiert werden.

Der KJFW-Tag ist nichts für Langschläfer…so auch diesmal. Um 6:30 Uhr wurden alle geweckt und nach den morgendlichen Erledigungen gingen wir gemeinsam zum Frühstück.

Im Anschluss daran stand die alljährliche Rallye auf dem Programm. Aber anders als in den letzten Jahren musste diesmal eine Naturrallye und keine Ortsrallye absolviert werden.

Viele Fragen beschäftigten sich mit der Natur, aber auch örtliche Besonderheiten, wie z.B. der Bergbau in der Region, waren Teil der Rallye.

Erschöpft kehrten wir am frühen Nachmittag von der Naturrallye zurück und freuten uns auf das Mittagessen. Nach einer kurzen Mittagsruhe folgte bereits die Lagerolympiade. Bei dieser mussten zehn Stationen durchlaufen werden: unter anderem Feuerwehr-Knoten mit einem C-Schlauch machen, Zielwerfen und –spritzen sowie Gewichte schätzen und Gerüche erkennen.

Den Abend verbrachten wir in gemütlicher Runde und ließen den Tag entspannt ausklingen.

Am Sonntag fand nach dem Frühstück und dem Zeltabbau die Siegerehrung statt. Unsere Jugendfeuerwehr erreichte bei der Nachwanderung und Naturrallye jeweils einen starken 4. Platz und bei der Lagerolympiade belegten wir den 7. Platz.

Für das schöne und spannende Wochenende bedanken wir uns bei allen Unterstützern und Helfern.

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

 

Eintrag vom 18.08.2016:

 

Am 30.07.2016 haben die Kameraden Kevin Fröbel und Tommy Kühn an einer Weiterbildung für Jugendwarte teilgenommen. Sie besuchten das Spieleseminar "Spielend lernen", welches in Freiberg durchgeführt werden konnte.

 

 

 

Eintrag vom 26.07.2016:

 

Ausbildungswoche 2016

 

Vom 18.07. bis 23.07.2016 nahmen fünf Jugendliche und ein Betreuer unserer Wehr an der 16. Ausbildungswoche teil. Diese findet jedes Jahr an der Landesfeuerwehrschule Sachsen in Nardt statt. Eine Woche lang steht die Schule dabei nur der Jugendfeuerwehr zur Verfügung und wird somit zur LandesJUGENDfeuerwehrschule. Ziel dieser Woche ist die Erlangung der „Leistungsspange“, der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Los ging es am Montagmorgen mit der Anreise nach Nardt. Vor Ort erfolgte die Anmeldung und der Bezug der Zimmer. Am Nachmittag trafen sich alle Betreuer zur Gruppeneinteilung und es wurde über den Ablauf der Woche informiert. Insgesamt nahmen rund 120 Jugendliche an der Ausbildungswoche teil. Diese wurden in Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe besteht bei der Feuerwehr aus neun Mitgliedern. Ergänzt wurde unsere Gruppe mit Jugendlichen aus Chemnitz und Dohna. Denn nur gemeinsam lassen sich die fünf Stationen, welche zur Erlangung der „Leistungsspange“ erfolgreich absolviert werden müssen, bewältigen.

Die fünf Stationen lauten: Löschangriff, Schnelligkeitsübung, Staffellauf, Kugelstoßen und Fragen beantworten.

Alle Gruppen haben die Möglichkeit sich von Dienstag bis Donnerstag bestmöglich vorzubereiten. Unter dem kritischen Blick der Wertungsrichter konnte man die ersten vier Stationen von morgens bis abends trainieren.

Am Freitag erfolgt dann die Abnahme, bei welcher alles klappen muss und auch die Disziplin eine große Rolle spielt.

Alle Stationen sind im „Löschi-Report“ genauer beschrieben (siehe unten). Diese kleine, lustige aber auch informative Zeitung wird von einem Redaktionsteam von Montag bis Freitag erstellt. Auch die Jugendlichen können dabei eigene Beiträge mit einbringen.

Das Wetter meinte es in dieser Woche gut mit uns. Somit stand einem Badeausflug zum Geierswalder See und mehreren Besuchen in einer Eisdiele nichts im Weg.

Für alle Betreuer wurde am Donnerstag ein Workshop organisiert und am Freitag bestand die Möglichkeit sich das neue Brandhaus der Landesfeuerwehrschule anzuschauen. In dieser Zeit erledigten die Jugendlichen alle Aufgaben selbstständig. Denn bei der Abnahme der „Leistungsspange“ dürfen die Betreuer nicht anwesend sein und unterstützend tätig werden.

Nach der Abnahme waren alle sehr erleichtert und freuten sich darauf am Abend ein bisschen zu feiern.

Ein Feuerwehr-Zauberer brachte uns am Abend ordentlich zum Lachen. Im Anschluss fand dann noch eine Disko statt.

Am Samstag erfolgte dann die offizielle Übergabe der „Leistungsspange“.

Aus unserer Wehr erhielten diese die Kameradinnen Linda Bilz, Emely Butter, Katharina Müller, Melanie Pegler sowie der Kamerad Robin Helmert.

Damit endete eine sehr erlebnisreiche, anstrengende aber auch sehr unterhaltsame Woche.

Im nächsten Jahr wollen wir wieder an der Ausbildungswoche teilnehmen und unseren Jugendlichen die Möglichkeit bieten an die Landesfeuerwehrschule zu fahren und die „Leistungsspange“ zu erlangen.

Ein großes Dankeschön geht an die Feuerwehr Freiberg für die Bereitstellung eines Kleinbusses.

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch 

 

[Bilder

Löschi-Report 1Löschi-Report 2Löschi-Report 3

Löschi-Report 4Löschi-Report 5Löschi-Report 6

 

 

 

Eintrag vom 26.07.2016:

 

Sachsenpokallauf 2016

 

Vom 15.07. bis 17.07.2016 fand in Meißen der 14. Sachsenpokallauf der Jugendfeuerwehren in der Disziplin Gruppenstafette statt. Für unsere Jugendfeuerwehr war es bereits die 12. Teilnahme!

Unsere große Mädchenmannschaft hatte sich beim Regionalausscheid in Bräunsdorf souverän den 1. Platz gesichert und sich so für den Sachsenpokallauf qualifiziert. Auch unsere große Jungenmannschaft konnte, nach dem Startverzicht der Feuerwehr Freiberg, die Reise nach Meißen antreten.

Nach der Anmeldung am Freitagnachmittag bezogen wir unser Quartier in einem Gymnasium, in welchem uns zwei Klassenräume zur Verfügung standen.

Nach dem Abendessen begaben wir uns in die Innenstadt. Von dort aus startete der Sternenmarsch in Richtung Domplatz. Im Anschluss erfolgte dann die offizielle Begrüßung aller Kinder und Jugendlichen sowie Betreuer.

Am Samstagmorgen machten wir uns gut gestärkt vom Frühstück auf den Weg zum Stadion, in welchem der Wettkampf ausgetragen wurde. Die Vorfreude war groß, aber auch die Anspannung war allen Beteiligten anzumerken. Unsere beiden Mannschaften gaben in beiden Läufen ihr bestes und zeigten tolle Leistungen. Unserer Mädchenmannschaft gelangen zwei fehlerfreie Läufe mit jeweils sehr guten Zeiten. Doch was diese am Ende wert waren konnte noch keiner wissen.

Am Abend besuchten wir die „Blaulichtdisko“ und anschließend ließen wir den Abend im Festzelt gemütlich ausklingen.

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen packten wir unsere Sachen und räumten die Zimmer auf. Anschließend fuhren wir zum Stadion und warteten gespannt auf die Siegerehrung.

Unsere große Jungenmannschaft belegte mit einer Zeit von 2:17:47 min den 22. Platz von 24 Mannschaften. Besser lief es für unsere Mädchenmannschaft. Mit einer Zeit von 1:52:12 min belegte unsere große Mädchenmannschaft in der Wertungsgruppe V einen sensationellen 3. Platz. Nach 1992 konnten wir endlich wieder einen Platz auf dem Podest erringen und bejubeln. Für unsere Mädchen war es der Lohn für ihren Einsatz und ihren Ehrgeiz, welchen sie in den letzten Jahren gezeigt haben. Nach dem sie seit 2008 viermal das Podest, mit einem vierten, zwei fünften und einem sechsten Platz, nur knapp verpasst hatten.

Bedanken möchten wir uns bei Herrn Joachim Timmel, welcher uns für das Wochenende seinen Kleinbus zur Verfügung gestellt hat. Ein Dank auch an Frau Peggy Hähnel, welche uns an diesem Wochenende als Betreuerin der Kinder und Jugendlichen unterstützte.

 

 

Jugendwarte

Feuerwehr Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

 

Eintrag vom 28.06.2016:

 

Euroregion Erzgebirge 2016 in Citoliby

 

Nach zweijähriger Pause, aufgrund finanzieller Schwierigkeiten, konnte die Euroregion Erzgebirge dieses Jahr vom 24.06. bis 26.06.2016 im tschechischen Citoliby ausgetragen werden. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um ein Treffen tschechischer und sächsischer Jugendfeuerwehren. Insgesamt reisten jeweils acht Mannschaften an.

Wir starteten am Freitagnachmittag Richtung Tschechische Republik und kamen nach eineinhalbstündiger Fahrt um 17:15 Uhr in Citoliby an. Nach der Anmeldung und dem Bezug des Quartieres folgte der Eröffnungsapell. Im Anschluss daran fand eine Mannschaftsleitersitzung statt, in welcher wir letzte Fragen klärten und die Startreihenfolge für den Wettbewerb am Samstag auslosten. Den Abschluss des Tages bildete ein gemeinsamer Grillabend.

Nach Frühstück und Morgenapell starteten wir als 6. von 16 Mannschaften in den Wettbewerb. Auf einer rund 2,5 km langen Strecke waren sieben Stationen verteilt, die es zu meistern galt. Das Wetter spielte bei hochsommerlichen Temperaturen mit und ließ uns bei einigen Stationen ordentlich ins Schwitzen kommen.

Geschafft und hungrig kehrten wir von der ersten Runde zurück und stärkten uns sogleich beim Mittagessen. Der ein oder andere machte dann auch noch ein kurzes Mittagsschläfchen, bevor es gegen 14 Uhr weiter ging. Ausgeruht und motiviert begaben wir uns auf die zweite Runde mit weiteren sieben Stationen.

Sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag galt es ganz unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen. Von Zielspritzen, Wassertransport, Löschangriff über Feuerwehrgeräte erkennen und Notruf-Absetzen bis hin zu Luftgewehr-Schießen, Schlauchboot-Fahren, Schlauchkegeln, Stelzenlauf und viele mehr.

Am späten Nachmittag hatten alle noch die Gelegenheit „Human-Kicker“ zu spielen. Eine Variante des bekannten „Tisch-Kicker“ bei der man selbst zum aktiven Spieler auf dem Spielfeld wird. Danach hatten wir uns den tschechischen Gulasch mit Knödeln zum Abendessen verdient. Den Abend ließen wir, wie auch am Freitag, zusammen mit unseren Freunden aus Lenešice gemütlich ausklingen.

Am Sonntag packten wir vor dem Frühstück alles zusammen und warteten dann gespannt auf die Siegerehrung. Unsere Mannschaft belegte einen tollen 5. Platz von 16 Mannschaften. Vor uns waren gleich vier tschechische Mannschaften platziert. Dies bedeutete aber zugleich, dass wir erneut die beste deutsche Mannschaft waren. Den Sieg sicherte sich die Heimmannschaft aus Citoliby, welche mit dem großen Wanderpokal belohnt wurde. Aber auch alle anderen Teilnehmer bekamen eine Medaille, Urkunde und weitere Präsente.

Anschließend traten wir die Heimreise an und waren um 12:30 Uhr zurück am Gerätehaus in Niederbobritzsch.

Ein großes Kompliment an alle Organisatoren und Beteiligte für die hervorragende Planung und Gestaltung dieses Wochenendes. Uns allen hat es wieder einmal sehr viel Spaß und Freude bereitet. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, wenn der Wettkampf in Sachsen ausgetragen wird.

Ein großes Dankeschön an Herrn Ralf Arnold, welcher uns erneut seinen Kleinbus zur Verfügung gestellt hat.

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 14.06.2016:

 

Unsere Jugendfeuerwehr hat es erneut geschafft und nimmt mit einer Mannschaft am Sachsenpokal vom 15. bis 17.07.2016 in Meißen teil. Es ist bereits unsere 12. Teilnahme bei 14 ausgetragenen Wettbewerben!!!

Beim am 11.06.2016 ausgetragenen Regionalausscheid in Bräunsdorf setzte sich unsere große Mädchenmannschaft in der Wertungsgruppe V souverän mit einer Zeit von 1:56 min gegen Bräunsdorf durch und fährt somit nach Meißen. In der Wertungsgruppe IV (Jungen bis 18 Jahre) waren gleich zwei Mannschaften von uns am Start. Niederbobritzsch II wurde mit einer Zeit von 2:10 min 5. von insgesamt 12 Mannschaften. Niederbobritzsch I kämpfte mit der Mannschaft aus Freiberg um den Sieg. Sie mussten sich am Ende leider knapp mit dem 2. Platz zufrieden geben. Trotz einer tollen Zeit von 1:46 min fehlte am Ende ca. eine Sekunde zum Sieg.

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 31.05.2016:

 

Kommunales Jugendfeuerwehr-Wochenende der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf

 

Vom 20.05. bis 22.05.2016 fand das 3. Kommunale JFW-Wochenende in Hilbersdorf statt. Los ging es am Freitagnachmittag. Wir trafen uns zunächst gegen halb vier am Gerätehaus in Niederbobritzsch und starteten anschließend in Richtung Hilbersdorf. Dort wurden sogleich die Zimmer bezogen. Untergebracht waren alle Jugendfeuerwehren in den Klassenräumen der Grundschule Hilbersdorf.

Am frühen Abend wurde das Wochenende mit einem kleinen Appell auf dem Schulhof eröffnet. Der erste Höhepunkt des Wochenendes folgte im Anschluss an das Abendessen mit der Nachtwanderung. Bei dieser mussten unterwegs mehrere Aufgaben bewältigt werden.

Als erstes mussten verschiedene Feuerwehr-Gerätschaften durch Ertasten erkannt werden. An der zweiten Station mussten die Ohren „gespitzt“ werden, denn die Aufgabe bestand darin Tiergeräusche zu erkennen. Bei der dritten Station war eine ruhige Hand gefordert. Der „heiße Draht“ durfte nicht berührt werden, dennoch galt es diesen so schnell wie möglich zu überwinden. Bei den beiden letzten Stationen war sowohl Geschicklichkeit als auch Schnelligkeit gefordert. So musste zunächst ein kleiner Ball durch einen B-Schlauch vom einen zum anderen Ende transportiert werden. An der letzten Station mussten vier Kinder und Jugendliche auf zwei Skiern stehend, eine festgelegte Strecke ablaufen. Wir meisterten (fast) alle Stationen mit Bravur und kehrten gut gelaunt zur Schule zurück.

Am Samstagvormittag stand nach Frühstück und Morgenappell die Ortsrallye auf dem Programm. Hierfür wurden die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Jugendfeuerwehren wieder in Gruppen eingeteilt. Insgesamt hatten die Kameraden der Feuerwehr Hilbersdorf sechs Stationen vorbereitet. Vom Wassertransport über Frisbee-Kegeln, Hindernis-Parcours, Bierkisten-Laufen und Feuer löschen war alles dabei.

Für den späten Nachmittag war den Kindern und Jugendlichen bereits am Freitag eine Überraschung angekündigt wurden…es ging zum Kartfahren auf den nur unweit entfernten „Saxoniaring“. Selbst die Kleinsten durften einige Runden drehen und hatten dabei sichtlich Freude. Auch die Betreuer ließen es sich nicht nehmen selbst ins Kart zu steigen und Gas zu geben.

Am Abend wurde gegrillt und im Anschluss fand eine kleine Disko auf dem Schulhof statt. Dabei ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen mussten alle Zimmer wieder aufgeräumt werden. Anschließend versammelten wir uns alle gemeinsam auf dem Schulhof und warteten gespannt auf die Siegerehrung. Bei der Nachtwanderung belegte unsere Jugendfeuerwehr den ersten Platz und sicherte sich den Pokal. Auch die Mannschaften, welche bei der Ortsrallye am Start waren wurden mit Urkunden, Medaillen sowie die drei Erstplatzierten mit Pokalen ausgezeichnet.

Für alle Beteiligten war es ein sehr schönes und erlebnisreiches Wochenende. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Organisatoren, welche dieses tolle Wochenende möglich gemacht haben.

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

 

Eintrag vom 22.03.2016:

 

Am 19.03.2016 haben die Kameraden Sebastian Butter und Martin Schneider an einer Weiterbildung für Jugendwarte teilgenommen. Sie besuchten das Seminar "Kindeswohl und Recht", welches in Freiberg durchgeführt werden konnte.