Link verschicken   Drucken
 

2015

Eintrag vom 25.11.2015:

 

Ausflug zum Flughafen Leipzig/Halle

 

Am 21.11.2015 unternahm unsere Jugendfeuerwehr zusammen mit interessierten Eltern und Kameraden unsere Wehr einen Ausflug zum Flughafen Leipzig/Halle. Wir trafen uns 8:30 Uhr am Gerätehaus in Niederbobritzsch und um 9:00 Uhr starteten wir mit einem Bus von „Vogts Reisen“ in Richtung Leipzig.

Am Flughafen angekommen wurden wir zunächst kurz eingewiesen und über den weiteren Ablauf informiert. Im Anschluss ging es zur Sicherheitskontrolle. Nach einer kurzen Rundfahrt über das Flughafen-Vorfeld, vorbei an den Gates und den parkenden Flugzeugen, ging es endlich zur Flughafenfeuerwehr.

Unsere Flughafen-Begleiterin erläuterte uns die Organisation und Abläufe der Wehr sowie die technische Ausstattung und den Fuhrpark. Am meisten beeindruckt waren alle vom Flughafenlöschfahrzeug „Panther 8x8“. Dieser ließ mit seinen Ausmaßen und technischen Möglichkeiten so manchen staunen.

Im Anschluss fuhren wir zum hauseigenen Feuerwehr-Trainingszentrum. Dort dient u. a. eine Flugzeugnachbildung als reales Übungs- und Trainingsobjekt, welches Feuerwehrleute aus aller Welt anlockt.

Nach Abschluss der Führung ging es wieder Richtung Heimat und so waren wir am frühen Nachmittag wieder zurück am Gerätehaus.

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 03.09.2015:

 

Kreisjugendfeuerwehrtag 2015 in Nassau

 

Vom 28.8. bis zum 30.8.2015 nahm unsere Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch erneut am Kreisjugendfeuerwehrtag des Altkreises Freiberg teil. Insgesamt waren 28 Feuerwehren mit rund 400 Kindern und Jugendlichen in Nassau anwesend.

Gegen 16 Uhr trafen wir in Nassau auf dem Sportplatz ein. Dort bauten wir gemeinsam das große Zelt und die kleinen Zelte auf. Nach einer kurzen Verschnaufpause erfolgte ein Begrüßungsappell durch den Bürgermeister von Nassau, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes und den Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr.

Anschließend stärkten wir uns bei einem guten Essen des DRK, um Kraft für die bevorstehende Nachtwanderung zu tanken. Die Nachtwanderung beinhaltete mehrere Stationen: Vom Schätzen einer Entfernung über das Abspritzen von Dosen auf Zeit bis hin zum Körbe werfen war alles dabei.

Am nächsten Tag wurden wir bereits 6. 30 Uhr geweckt. Nach dem frühen Aufstehen, gingen wir gemeinsam zum Frühstück. Im Anschluss daran führten wir nach einer kurzen Einweisung die Ortsrallye in Nassau durch. Diese war aufgrund der hohen Temperaturen sehr kräftezehrend. Dennoch konnten wir unsere Kompetenzen unter Beweis stellen.

Auf die Ortsrallye folgten das Mittagessen und die Lagerolympiade. Bei dieser mussten zehn Stationen durchlaufen werden. Das Anziehen der Einsatzkleidung, das Überqueren eines Hindernisses auf Zeit sowie Geschicklichkeitsübungen und das Löschen eines Feuers waren Bestandteile der Olympiade .

Am Abend hatten die Kameraden/innen die Möglichkeit einen Kinofilm anzuschauen oder am Lagerfeuer zu sitzen und sich mit anderen Wehren auszutauschen.

Am Sonntag fand nach dem Frühstück und dem Zeltabbau die Siegerehrung statt. Unsere Jugendfeuerwehr erreichte in der Lagerolympiade, sowie in der Nachtwanderung den 8. Platz. Auf die Siegerehrung der Ortsrallye waren alle sehr gespannt, da der Gewinner dieser Rallye den nächsten Kreisjugendfeuerwehrtag ausrichten wird. Die Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch erreichte den 4. Platz von 28 Mannschaften.

Für das schöne und spannende Wochenende bedanken wir uns bei der Wehrleitung und der Gemeinde sowie allen Sponsoren, Fahrern und Eltern.

 

Eure Jugendwarte

 

 

Eintrag vom 02.06.2015:

 

Wettkampf um den Pokal des Bürgermeisters und Kommunaler JFW-Tag der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf (30.05.2015)

 

Los ging es gegen 9:00 Uhr mit einem Appell auf dem alten Sportplatz in Oberbobritzsch. Dabei wurden alle Anwesenden Mitglieder der Jugendfeuerwehr bzw. Feuerwehr recht herzlich begrüßt und kurz über den zeitlichen Ablauf informiert. Anschließend wurden letzte Vorbereitungen für den Wettkampf getroffen.

Vielen Kindern und Jugendlichen war die Anspannung und Aufregung, vor und während des Wettkampfes, deutlich anzumerken. Dies war nicht nur bei einigen Neulingen, sondern auch bei jenen mit etwas mehr Erfahrung der Fall. Auch unser Wehrleiter und gleichzeitig stellvertretender Gemeindewehrleiter Gerd Kaufmann ließ es sich nicht nehmen den Wettkampf zu verfolgen und die Mannschaften anzufeuern. Nach jeweils zwei spannenden Wertungsläufen jeder Mannschaft stand das Ergebnis fest. Die Siegerehrung sollte jedoch erst am späten Nachmittag stattfinden, sodass sich alle noch etwas in Geduld üben mussten. Zur Freude aller Kinder und Jugendlichen mussten dann in einem Wertungslauf die Betreuer aller Mannschaften ihr Können unter Beweis stellen und zeigen, dass sie nichts verlernt haben.

Gut gestärkt von dem leckeren Mittagessen startete am frühen Nachmittag der „Gaudi‑Wettbewerb“. Bevor es los ging wurden alle Kinder und Jugendlichen per Los in Gruppen aufgeteilt. Auf dem Sportplatz und im Gerätehaus galt es verschiedene Stationen zu durchlaufen, z.B. Wörter mit Schläuchen schreiben, Entfernungen schätzen, Schläuche schnellstmöglich aufrollen, Feuerwehr-Gerätschaften mit verbundenen Augen ertasten, Zielspritzen und viele mehr. Dabei waren neben Schnelligkeit und Geschicklichkeit auch der Tast- und Geruchssinn gefordert. Als alle Mannschaften fertig waren konnte u.a. Fußball, Wikinger-Schach oder andere Spiele gespielt werden.

Gegen 17:00 Uhr fand dann die lang ersehnte Siegerehrung statt. Zu dieser konnten wir auch unseren Bürgermeister Volker Haupt sowie den Wehrleiter der FFW Oberbobritzsch Thomas Winterlich begrüßen.

Unsere vier Mannschaften zeigten in beiden Wertungsläufen hervorragende Leistungen und wurden dafür mit Plätzen auf dem Podest belohnt. So setzte sich unsere große Mädchenmannschaft in der Wertungsgruppe V souverän durch und belegte mit einer Zeit von 1:59:69 min den 1. Platz. In der WG II belegte unsere kleine Jungenmannschaft mit einer Zeit von 2:17:09 min einen sehr guten 2. Platz. In der WG IV waren von unserer JFW gleich zwei Mannschaften am Start. Die Mannschaft Niederbobritzsch II belegte in einer Zeit von 2:03:53 min einen guten 3. Platz. Während sich die erste Mannschaft mit einer sehr guten Leistung und einer Zeit von 1:46:12 min den 1. Platz sicherte. Für drei Jugendliche war es der letzte Wettkampf in der JFW, da sie mit Vollendung des 18. Lebensjahres aus der JFW ausscheiden. Ein recht herzliches Dankeschön an die Kameraden Christoph Beyer, Kevin Fröbel und Ingo Laugwitz für ihren Einsatz sowie die erbrachten Leistungen in den zurückliegenden Jahren.

Im Anschluss an die Siegerehrung folgte noch ein gemeinsames Abendessen bevor wir anschließend den schönen aber auch anstrengenden Tag gemütlich ausklingen ließen.

Auf diesem Weg noch einmal ein großes Dankeschön an die Jugendwartin der JFW Oberbobritzsch Bärbel Weichelt und ihre zahlreichen Helfer, für die Organisation und reibungslose Durchführung des Wettkampfes sowie den lustigen und abwechslungsreichen Nachmittag. Den Kindern und Jugendlichen als auch Betreuern unserer Wehr hat es sehr gut gefallen und viel Freude bereitet. Wir hoffen, dass diese von uns im letzten Jahr ins Leben gerufene und dieses Jahr in Oberbobritzsch fortgesetzte Veranstaltung auch in den nächsten Jahren wieder stattfindet.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.

 

Jugendwarte FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder] und Videos:

 

Betreuer-Lauf WG II Lauf 1 WG IV Lauf 1 (M1) WG IV Lauf 1 (M2) WG V Lauf 1
  WG II Lauf 2 WG IV Lauf 2 (M1) WG IV Lauf 2 (M2) WG V Lauf 2

 

 

 

Eintrag vom 04.05.2015:

 

1. Berufsfeuerwehrwochenende der JFW Niederbobritzsch

 

112! Einsatz! Die Sirene ertönt, das Adrenalin schießt ins Blut und der Blutdruck steigt. Diese Situation erfahren die erwachsenen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Niederbobritzsch circa 20-mal im Jahr. Die jungen Kameraden werden alle zwei Wochen trainiert und sind mit derartig aufregenden Situationen kaum vertraut. Um die Jugendfeuerwehr besser auf zukünftige Einsätze vorzubereiten, veranstalteten die Jugendgruppenleiter Tommy Kühn, Sebastian Butter, Jens Anders und Martin Schneider ein Berufsfeuerwehrwochenende vom 01. bis 03. Mai 2015 im Gerätehaus Niederbobritzsch.

Die Veranstaltung startete am Freitagnachmittag mit einer kurzen Begrüßung durch die Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf, sowie dem Gemeindewehrleiter Uwe Krause und dem Wehrleiter Gerd Kaufmann. Desweiteren wurden organisatorische Sachverhalte bezüglich des Wochenendes besprochen. Gemütliches Beisammensein und Grillen mit den Eltern der Kinder und Jugendlichen folgten am Abend. Gegen 22 Uhr war Nachtruhe. Alle schliefen auf den uns zur Verfügung gestellten Feldbetten aus Oederan, im Schulungsraum des Gerätehauses.

Am Samstagmorgen ertönte das erste Mal gegen 9 Uhr die Handsirene. Dies bedeutete Einsatz für die zwei eingeteilten Gruppen. Mit Blaulicht fuhr das HLF 20 in die Schmiedegasse zur Familie Butter. Hier musste eine Gruppe der Jugendfeuerwehr ein Lagerfeuer mit der Schnellangriffseinrichtung löschen. Die andere Gruppe absolvierte ein Feuerlöschtraining an einer Schüttmulde mit brennbarer Flüssigkeit. Mit höchster Konzentration, guter Organisation und einem klaren Kopf gelang es beiden Gruppen die Anforderungen zu erfüllen.

Nach dem ersten Einsatz und dem Aufräumen der Feuerwehrgerätschaften, fanden eine Auswertung, sowie eine Schulung nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 statt. Kurz vor dem Mittagessen setzte ein Fehlalarm ein, welcher Aufregung und Enttäuschung verbreitete. Jedoch folgte 15 Uhr der nächste Einsatz im Naturbad Niederbobritzsch. Der simulierte Flächenbrand wurde durch eigenverantwortliches Handeln der Gruppen, basierend auf den Ausbildungsinhalten, erfolgreich und sicher gelöscht. Mithilfe der neuen Wärmebildkamera konnten die restlichen Glutnester geortet und ebenfalls gelöscht werden.

Während der Aufräumarbeiten im Gerätehaus, erklang erneut die Sirene. Die Kinder und Jugendlichen waren überrascht und zum Teil mit dieser unerwarteten Situation überfordert. Jedoch verflog die entstandene Unsicherheit mit den neuen Aufgaben. Bei diesem Einsatz wurde ein Brand in einem Haus mit starker Rauchentwicklung vorgetäuscht. Zusätzlich musste eine vermisste Person im Haus gerettet werden. Der Angriffstrupp kämpfte sich mit der Wärmebildkamera durch den Rauch und fand die Person, trugen sie auf dem Schleifkorb heraus und leisteten Erste Hilfe. Zur Beseitigung des Rauchs führten die Kameraden eine Druckbelüftung durch.

Nach diesem Einsatz hatten sich alle eine Pause und ein Abendessen verdient. Im Anschluss daran reflektierten die Kameraden den letzten Einsatz und werteten die Vorgehensweise aus. Gegen 20 Uhr erfolgte eine theoretische Ausbildung in Fahrzeugkunde. Während dieser Lektion wurde die Jugendfeuerwehr nochmals mit einem Einsatz überrascht. Auf der Juchöh hatten sie die Aufgabe, eine vermisste Person mit der Wärmebildkamera zu suchen und zu retten. Dies gelang ohne Probleme. Nach einem langen und sehr anstrengenden Tag war endlich Nachtruhe.

Am Sonntagmorgen wurden die Kinder und Jugendlichen beim Zähne putzen, Schminken, Anziehen und Tisch decken mit einer Alarmierung überrascht. Ein Verkehrsunfall mit zwei PKW und zwei verletzten Personen wurde simuliert. Die Aufgaben der Absicherung der Unfallstelle, Erste Hilfe und Personenrettung meisterten die Kameraden mit Bravur. Nach dieser Aufregung auf nüchternen Magen wurde gefrühstückt und im Anschluss daran aufgeräumt. Der Abschiedsappell gegen 11 Uhr fasste das Wochenende zusammen und verabschiedete die Jugendfeuerwehr.

Das sogenannte Berufsfeuerwehrwochenende war ein großer Erfolg für die Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch. Die Kinder und Jugendlichen erhielten einen Eindruck von realen Einsätzen, sowie den richtigen Vorgehensweisen in verschiedenen Situationen. Der Jugendfeuerwehr bereitete das Wochenende viel Freude, da sie selbst aktiv Handeln und die Verantwortung übernehmen durften. Zukünftig wird das Wochenende mit neuen Einsätzen und Herausforderungen wiederholt.

 

Ein großer Dank gilt der Wehrleitung, den freiwilligen Helfern und Sponsoren.

 

Eure Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 23.02.2015:

 

Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch zu Gast in Leneŝice

 

Am 21.02.2015 wurde von der Feuerwehr Leneŝice (Tschechien) ein „Feuerwehrball“ im dortigen Kulturhaus veranstaltet. Zu diesem wurde unsere Jugendfeuerwehr recht herzlich eingeladen und natürlich kamen wir der Einladung gern nach.

Zwei Betreuer und sieben Kinder machten sich am 21.02. gegen 13:30 Uhr auf den Weg. Nach eineinhalbstündiger Fahrt kamen wir in Leneŝice an und wurden durch die Kameraden der Wehr und Frau Chramostová, welche als Dolmetscherin fungierte, herzlich begrüßt. Zunächst zeigte man uns das Gerätehaus und die zwei Feuerwehr-Fahrzeuge. Alle bestaunten die etwas in die Jahre gekommenen aber voll funktionsfähigen Fahrzeuge inklusive Beladung.

Anschließend ging es in den Versammlungsraum wo wir mit Speisen und Getränken versorgt wurden.

Bevor wir in unsere Pension fuhren, machten wir noch einen Ausflug in die nur wenige Kilometer entfernte Stadt Louny, wo wir die Berufsfeuerwehr besuchten. Auch dort zeigte man uns die Feuerwache sowie die dazugehörigen Fahrzeuge mit Beladung. Dies war für alle sehr interessant und vor allem die etwas rasante Fahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug wird vielen in Erinnerung bleiben.

Gegen 19:30 Uhr holte man uns von der Pension ab und wir fuhren zum Kulturhaus. Dort hatte man für uns einen Tisch reserviert und wir wurden wieder bestens mit Speisen und Getränken versorgt. Am Abend übergaben wir den Kameraden aus Leneŝice auch ein kleines Präsent unsererseits, über welches sich diese sehr freuten. Höhepunkt war eine Tombola, bei welcher auch wir einige Preise mit nach Hause nehmen konnten.

Auf dem Ball wurde natürlich viel getanzt und wir hatten auch Gelegenheit uns z.B. über die Arbeit in der Feuerwehr zu unterhalten. Dabei stellte sich heraus, dass es doch sehr viele Gemeinsamkeiten gibt. Ein weiteres Highlight, des mit über 300 Personen sehr gut besuchten Balls, war ein Feuerwerk.

Am nächsten Morgen frühstückten wir in der Pension und räumten im Anschluss die Zimmer auf und packten unsere Sachen. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Mittagessen im Gerätehaus in Leneŝice. Anschließend verabschiedeten wir uns und begaben uns auf die Heimreise.

Auf diesem Weg noch einmal viele Grüße nach Leneŝice und vielen Dank für die hervorragende Bewirtung und außerordentliche Gastfreundschaft. Wir hoffen, dass diese Partnerschaft in Zukunft noch weiter ausgebaut und vertieft wird und freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen in Leneŝice bzw. bei uns in Niederbobritzsch.

 

Bedanken möchten wir uns bei Herrn Ralf Arnold für die Bereitstellung seines Kleinbusses.

 

Jugendwarte

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder aus Leneŝice]

 weitere Bilder vom "Feuerwehrball" unter:  http://www.hasicilenesice.cz/fotogalerie_ples_2015.html

 

 

 

Eintrag vom 01.02.2015:

 

Am 30.01.2015 fand an der Oberschule in Niederbobritzsch ein "Tag der offenen Tür" statt. Wir erhielten im Vorfeld die Einladung an dieser Vanstaltung teilzunehmen und nahmen diese gern wahr. Wir fuhren mit unserem neuen HLF 20 zur Oberschule und stellten unser Fahrzeug sowie die dazugehörigen Gerätschaften vor. 16 Mitglieder unserer JFW sowie 6 Kameraden der Einsatzabteilung berichteten über die Arbeit und Aktivitäten in der JFW bzw. der aktiven Wehr.

Für uns war es eine gute Möglichkeit die FFW Niederbobritzsch zu präsentieren. Vielleicht können wir ja schon zum nächsten JFW-Dienst am 13.02.2015 neue interessierte Kinder und Jugendliche begrüßen.

 

HLF 20_31_01_15