Link verschicken   Drucken
 

2015

Eintrag vom 21.10.2015:

 

Abschlussübung 2015

 

Am 10.10.2015 fand die Abschlussübung der FFW Niederbobritzsch auf dem Grundstück von unserem Kapellenleiter Kamerad Klaus Opitz statt. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für die Bereitstellung des Übungsobjekts bedanken. Es wurde ein Entstehungsbrand in der anliegenden Scheune angenommen und zwei Personen wurden vermisst. Zum Einsatz kamen überwiegend unsere jungen Kameradinnen und Kameraden, denn eine bessere Ausbildung gibt es nicht. Die Wasserentnahme erfolgte mittels Tragkraftspritze über die Bobritzsch, es kamen drei C- Hohlstrahlrohre und ein Monitor zum Einsatz. Des Weiteren wurden ein Belüftungsgerät sowie zwei Strahler zum Ausleuchten der Einsatzstelle aufgebaut. Natürlich gab es hier und da kleinere Schwierigkeiten aber dafür ist so eine Übung da und man wird die nächsten Dienste nutzen, um diese abzustellen. Dennoch konnte nach Abschluss der Übung ein positives Fazit gezogen werden.

Anschließend fanden in unserem Gerätehaus die Auswertung und die Ehrungen statt. Recht herzlich begrüßen konnten wir unseren Bürgermeister Volker Haupt, den Gemeindewehrleiter Kamerad Uwe Krause und Herrn Matthias Joseph. Nach der Auswertung der Übung wurde nun an die Kameradinnen und Kameraden die zum Juni-Hochwasser 2013 aktiv im Auftrag der Feuerwehr Niederbobritzsch mitgewirkt haben, der Sächsische Fluthelfer-Orden 2013 verliehen.

Für die Spende von Herrn Matthias Joseph an die Feuerwehr Niederbobritzsch bedankte sich der Wehrwehrleiter im Namen der gesamten Wehr recht herzlich.

Allen ausgezeichneten an dieser Stelle nochmals Herzlichen Glückwunsch.

Am Ende der Abschlussübung bedankte sich der Wehrleiter bei allen Kameradinnen und Kameraden sowie unseren Gästen für Ihr Erscheinen. Ein großes Dankeschön wie immer an unsere Kapelle für die musikalische Umrahmung und an alle Kameradinnen und Kameraden die zum Gelingen der Abschlussübung beigetragen haben.

 

FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 07.07.2015:

 

Feuerwehrfest vom 19. bis 21.06.2015

 

Vom 19.06. bis 21.06.2015 fand unser 20. Feuerwehrfest statt. Anlass zum Feiern gab das 140-jährige Bestehen unsere Wehr sowie das 45-jährige Bestehen unserer Jugendfeuerwehr. Trotz des etwas wechselhaften Wetters, können wir auf ein gelungenes Wochenende zurückblicken.

Am Freitag eröffnete unsere Blaskapelle das Fest und es folgte die öffentliche Festveranstaltung. Durch unseren Wehrleiter Gerd Kaufmann wurden zahlreiche Gäste begrüßt u.a. Bürgermeister Volker Haupt, Landrat Volker Uhlig, Landtagsabgeordneter Steve Ittershagen, die Kameraden und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Pilcowitze aus unserer Partnergemeinde in Polen, die Gemeinderäte von Bobritzsch-Hilbersdorf, die Geschäftsführer und Mitarbeiter unserer ortsansässigen Betriebe, die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung von Bobritzsch-Hilbersdorf und die Vertreter unserer Vereine sowie alle Gäste. Desweiteren konnten begrüßt werden, die Abordnungen der Ortsfeuerwehren von Bobritzsch-Hilbersdorf, Freiberg und Weißenborn sowie als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes Kamerad Steffen Schneider und unser Gemeindewehrleiter Kamerad Uwe Krause. Anschließend verlas der Wehrleiter einen Rückblick zu unserer Wehrgeschichte. Am Schluss seiner Rede bedankte er sich bei allen Angehörigen der Wehr für die gezeigten Leistungen bei Einsätzen, Schulungen und Ausbildungen. Dank auch an unseren Bürgermeister und die Gemeindeverwaltung, dem Bauhof, allen Betrieben, Vereinen und Bürgern unseres Ortes die uns in unserer Arbeit immer unterstützten.

Es erfolgten weitere Grußworte des Gemeindewehrleiters und der Jugendfeuerwehr, des Landrates und des Bürgermeisters. Anschließend nahm der Bürgermeister die Aufnahmen, Ehrungen und Beförderungen vor. In die Einsatzabteilung wurden aufgenommen: die Kameradinnen Nicole Schneider, Linda Göbel, Jenny Kühn, Emely Butter und die Kameraden Robin Helmert und Maximilian Arnold. Für 15 Jahre treue Dienste wurde der Kamerad Sandro Simon geehrt. Für 20 Jahre treue Dienste wurde der Kamerad Jens Anders geehrt. Für 25 Jahre treue Dienste wurden die Kameraden Lutz Wolf und Torsten Lohse geehrt. Für 30 Jahre treue Dienste wurde der Kamerad Oliver Kühn geehrt. Für 35 Jahre treue Dienste wurden die Kameraden Steffen Gelbricht, Udo Kahle, Dirk Krause, Ullrich Schmieder und Andreas Arnold geehrt. Für 50 Jahre treue Dienste wurde der Kamerad Klaus Opitz geehrt. Diese Ehrung wurde vom Kameraden Steffen Schneider, als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes, durchgeführt. Für 15 Jahre Zugehörigkeit zur FFW Niederbobritzsch wurde unsere Frauengruppe mit einem Blumenpräsent geehrt. Weiterhin folgten die Grußworte und Gratulationen unserer Gäste. An dieser Stelle möchte sich die FFW Niederbobritzsch nochmals bei allen Gratulanten für die Geldspenden und Geschenke recht herzlich bedanken. Zum Schluss der öffentlichen Festveranstaltung übergab der Wehrleiter eine Spende an die Schülerfirma „Namaste Nepal S‑GmbH“ des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Freiberg für die Erdbebenhilfe in Nepal. Die Spende wurde von Linda Bilz entgegengenommen, welche Mitglied der Geschäftsführung und auch Mitglied unsere Wehr ist.

Für eine stimmungsvolle Freitagnacht sorgte das DJ-Team aus Weißenborn. Ein weiterer Höhenpunkt war das farbenfrohe Feuerwerk, welches von den Kameraden unserer Wehr durchgeführt wurde.

Am Samstag fand der Regionalausscheid im Löschangriff statt. Am Start waren acht Mannschaften, welche sich alle für den Endausscheid in Krummenhennersdorf qualifizierten. Am Ende eines spannenden Wettkampfes belegte unsere Mannschaft den 6. Platz. Sieger wurden die Kameraden aus Freiberg.

Große Freude herrschte bei unserer Jugendfeuerwehr, die die Feuerwehr Lenesice aus Tschechien begrüßen konnte. Mit einem bunten Programm ging es am Nachmittag weiter. So wurde ein Spendenlauf des Fördervereins der Kinderarche Niederbobritzsch durchgeführt. Für die kleinen Gäste unseres Festes hatten die Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Sonnenkäfer“ wieder viel vorbereitet. So konnte gespielt und gebastelt werden. Natürlich durften das Kinderschminken und die Rundfahrten mit unseren Feuerwehrfahrzeugen nicht fehlen. Im Festzelt spielte unsere Blaskapelle und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr verkauften selbst gebackenen Kuchen. Der Erlös kam der Jugendfeuerwehr zu Gute. Vielen Dank nochmal an alle fleißigen Bäcker. Am Abend spielte unser „Diddi“, der bis in die frühen Morgenstunden für sehr gute Stimmung sorgte. Das Zelt zum Beben brachten zwei Auftritte der Schalmeienzunft aus Hartmannsdorf. Diese Samstagnacht werden wir wohl alle in guter Erinnerung behalten.

Sehr gut besucht war auch der Frühschoppen am Sonntag mit den Herolder Blasmusikanten. Als Überraschungsgast war Prof. Dr. Eßlinger von der Freiberger Brauerei gekommen. Neben seinem Vortrag über die Braukunst des Bieres hatte er natürlich auch ein Fass Bier für die Kameraden mit im Gepäck, wofür wir uns recht herzlich bedanken möchten.

So neigte sich bei sehr guter Stimmung unser Feuerwehrfest langsam dem Ende zu. Auch unser Schausteller „Schaustellerbetrieb Wiemer“ trug zum Gelingen unseres Festes bei. Ein großes Dankeschön an alle Bobritzscher und Gäste für Euer zahlreiches Erscheinen. Ebenso möchten wir uns bei dem Team von „Edeka Stephan Fiedler“, der DHG Niederbobritzsch, Herrn Münch von der Firma Aktiv Werbung Freiberg, der FFW Sohra, den Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Sonnenkäfer“, „Blumen Kaiser“ Oberbobritzsch, dem Team der Gaststätte „Goldener Löwe“ und dem Bauhof der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf für die Unterstützung recht herzlich bedanken. Ein großer Dank gilt natürlich auch den mitwirkenden Kameradinnen und Kameraden der FFW Niederbobritzsch für Ihre geleistete Arbeit.

Das diesjährige Fest soll vorerst das letzte auf dem Sportplatz in Niederbobritzsch gewesen sein, denn im kommenden Jahr haben wir am gleichem Wochenende einen „Tag der offenen Tür“ an unserem Gerätehaus geplant. Zu diesem möchten wir Sie schon jetzt ganz herzlich einladen. Nochmals vielen Dank und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Ihre Kameradinnen und Kameraden der FFW Niederbobritzsch

 

[Bilder]

 

 

Eintrag vom 05.02.2015:

 

Jahreshauptversammlung der FFW Niederbobritzsch

 

Am 16.01.2015 fand die Jahreshauptversammlung der FFW Niederbobritzsch in der Tanz- und Speisegaststätte „Goldener Löwe“ statt. Mit einem Musikstück unserer Kapelle wurde die diesjährige Jahreshauptversammlung eröffnet. Es folgten die Begrüßung sowie anschließend die Rechenschaftsberichte, beginnend mit unserem Wehrleiter Gerd Kaufmann. Ein besonderer Gruß galt dem Kameraden Rene Straßberger als Vertreter der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf.

Am Beginn seines Rechenschaftsberichtes bedankte sich der Wehrleiter bei allen Angehörigen der Wehr für die gezeigten Leistungen im zurückliegenden Jahr. Dank der Gewährleistung der Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit durch die Einsatzabteilung. Dank gilt unserer Kapelle, die zu allen Anlässen uns immer ein treuer Begleiter ist, ebenso unsere Frauengruppe und der Jugendfeuerwehr. Auch unserem Bürgermeister Volker Haupt und allen Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung, den örtlichen Betrieben und Arbeitgebern und Helfern die uns im Berichtszeitraum zur Seite standen gilt der Dank.

Wie sah es personell per 31.12.2014 in unserer Wehr aus:

50 aktive Kameraden, 12 passive Kameraden, 14 Kapellenangehörige, 14 Angehörige der Frauengruppe, 4 Alterskameraden, 3 Ehrenmitglieder und 22 Angehörige der Jugendfeuerwehr.

Der Altersdurchschnitt unserer Einsatzabteilung beträgt 35,5 Jahre. Im Berichtszeitraum sind 24 Schulungs- und Ausbildungsdienste, 4 Leitungssitzungen und 6 Sitzungen des Gemeindefeuerwehrausschusses durchgeführt wurden. Die Dienstbeteiligung lag bei 61%, was einen Durchschnitt von 30 Kameraden pro Dienst entspricht. Schwerpunkte im Jahr 2014 waren die ständige Aus-und Weiterbildung am Standortbereich und auf Kreisebene. Weiterhin die Atemschutzausbildung sowie die Ausbildung an den Geräten. Im letzten Quartal des Jahres stand die Ausbildung an unserem neuen HLF 20 im Vordergrund, wo viele Zusatzdienste durchgeführt wurden sind.

Wie sah es 2014 mit dem Besuch von Lehrgängen aus:

Die Kameradinnen Julia Müller, Fanny Rother sowie die Kameraden Kevin Fröbel, Robby Berndt und Christoph Beyer absolvierten auf Kreisebene den Grundlehrgang. Den Sprechfunkerlehrgang auf Kreisebene absolvierten die Kameradin Fanny Rother und der Kamerad Robby Berndt. Seine Ausbildung zum Maschinisten beendete der Kamerad Martin Schneider. An der Landesfeuerwehrschule in Nardt besuchte der Kamerad Tommy Kühn den Lehrgang für den hydraulischen Rettungssatz und auf Kreisebene den Lehrgang als Jugendwart. Der Kamerad Stephan Arnold nahm an einer Weiterbildung für Atemschutzwarte  an der Landesfeuerwehrschule teil. Die Kameradinnen Katharina Müller, Melanie Pegler, Linda Bilz und der Kamerad Ingo Laugwitz befinden sich seit September 2014 in der Grundausbildung und beenden diesen demnächst.

Daraus resultiert ein Ausbildungsstand auf dem wir stolz sein können.

Statistisch gesehen ist der Stand der Ausbildung wie folgt bei 50 aktiven Kameraden:

Grundlehrgang 46 Kameraden, Truppführer 41 Kameraden, Sprechfunker 45 Kameraden, Atemschutzgeräteträger 25 Kameraden, Maschinisten 21 Kameraden, Atemschutzwart/ Gerätewart 4 Kameraden, Gruppenführer 9 Kameraden und Jugendwart 6 Kameraden.

2014 sind insgesamt 17 Aus-und Weiterbildungen auf Kreis-und Landesebene getätigt worden. Laufende Ausbildung  2300 Stunden sowie 400 Stunden in der Kreisausbildung und 100 Stunden an der Landesfeuerwehrschule. Das bedeutet für uns, dass jeder Kamerad der Einsatzabteilung im Besitz der entsprechenden Qualifikation ist.

Zu folgenden Einsätzen wurde unsere Wehr 2014 gerufen:

Gesamteinsätze 13, Brandeinsätze 3x, Technische Hilfeleistung 7x, Fehlmeldungen 3x. Dabei waren die Einsatzkräfte 102 Stunden im Einsatz und die Gesamtstunden aller Kameraden betrugen 1600 Stunden.

Zusätzlich zu unserem neuen Fahrzeug konnten im vergangenen Jahr Neuanschaffungen getätigt werden, die mit Hilfe der regulären Förderung erfolgten. So wurden B-und C-Rollschläuche, 1 Säbelsäge, 1 Wassersauger, wasserführende Armaturen, verschiedene Anschlagmittel sowie Dienst-und Schutzbekleidung angeschafft.

Der Höhepunkt war für uns zweifelsfrei die Übergabe unseres neuen Löschfahrzeuges am 8.November 2014. Doch bis zur Übergabe war es ein langer und zeitaufwendiger Weg. Den Augenblick als das neue Fahrzeug in Niederbobritzsch ankam wird wohl keiner vergessen. So wurde das neue HLF 20, wie es sich gehört mit Musik unserer Blaskapelle eingeholt und durch ein Spalier mit Fackelträgern durch unsere Jugendfeuerwehr zu seinem neuen Standort geführt. Zur Abschlussübung Am 11.Oktober ist das Fahrzeug durch unseren Bürgermeister an die Wehr zur Ausbildung übergeben wurden. Nach dem einen Monat lang fast täglich die Ausbildung am neuen Fahrzeug durchgeführt wurde war es dann am 8. November endlich soweit. Die Inndienststellung erfolgte in würdiger und feierlicher Weise mit vielen Einwohnern von Bobritzsch, zahlreichen Gästen und Gastwehren. Der Wehrleiter bedankte sich noch einmal bei allen die bei der Beschaffung des Fahrzeuges mitgewirkt haben. Aber auch denen die im Hintergrund viel geleistet haben und vor allem allen Kameradinnen und Kameraden für die zusätzlich geleisteten Stunden bei der Ausbildung. Ein großes Dankeschön gilt auch unseren jungen Kameraden, die an der Erstellung der Internetseite der FFW Niederbobritzsch beteiligt waren. Die FFW Niederbobritzsch ist jetzt Online unter: www.feuerwehr-niederbobritzsch.de

Auf dem kulturellen Gebiet in der Gemeinde haben wir ebenfalls unseren Beitrag mit zahlreichen Veranstaltungen geleistet. Unser Feuerwehrfest war wieder der Höhepunkt im Ortsteil Niederbobritzsch und fand regen Zuspruch. Weiter zu erwähnen ist das Sommerkonzert unserer Kapelle, welches sehr gut besucht war. Ebenso unterstützten wir die Veranstaltungen unseres Kindergartens, des Heimatvereins und der Kirche in unserem Ort.

In der Hoffnung auf eine gute Zusammenarbeit im Jahr 2015 und ein gutes Gelingen aller Maßnahmen beendete der Wehrleiter seinen Rechenschaftsbericht.

Anschließend wurden die Rechenschaftsberichte des Kassierer und Schriftführer Kamerad Jens Butter, der Jugendfeuerwehr Kamerad Jens Anders und der Kapelle Kamerad Jens Linke vorgetragen.

Es folgten noch die Grußworte des Gemeindewehrleiters und unseres Bürgermeisters, die durch unseren Wehrleiter und den zweiten Stellvertreter des Bürgermeisters Kamerad Rene Staßberger verlesen wurden.

Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich der Wehrleiter bei allen Wehrangehörigen für Ihr Erscheinen und wünschte noch einen schönen Abend. Dankeschön auch an das Team der Tanz-und Speisegaststätte „Goldener Löwe“ für die gute Bewirtung.

 

FFW Niederbobritzsch