Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktuelles

Eintrag 22.12.2021

 

7. Berufsfeuerwehrwochenende

 

Das siebte Berufsfeuerwehrwochenende der Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch fand vom 24. bis 26. September im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Niederbobritzsch statt. Bei der Eröffnung am Freitagnachmittag wurden die Kinder und Jugendlichen durch den Bürgermeister René Straßberger sowie die Wehrleitung begrüßt. Anschließend wurde gemeinsam mit den Eltern und allen Beteiligten gegrillt. Ein gemeinsames Spiel rundete den Abend ab.

 

Der Samstag startete für alle sehr zeitig. Denn anders als geplant ertönte die echte Sirene. Gemeldet war ein Mülltonnenbrand. Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr rückte mit beiden Autos aus. Allerdings hatte die ortsansässige Feuerwehr das Feuer bereits im Griff, wodurch sie schnell wieder zurück im Gerätehaus waren. Die Kinder, Jugendlichen und Betreuer*innen verblieben in dieser Zeit ruhig im Schulungsraum des Gerätehauses.

Nach einem ausgiebigen Frühstück stand der Vormittag unter dem Zeichen der feuerwehrtechnischen Aus- und Weiterbildung. Neben der Station zur Fahrzeug- und Gerätekunde gab es eine Station zur ersten Hilfe sowie zum taktischen Vorgehen im Innenangriff. Das erlernte Wissen konnte sogleich in einer kleinen Einsatzübung unter Beweis gestellt werden. Hierbei galt es die Wasserversorgung aufzubauen und ein kleines Feuer zu löschen.

Beim anschließenden Mittagessen konnten alle wieder neue Kräfte für den bevorstehenden Ausflug tanken. Gemeinsam wurde der Tag der offenen Tür der Freiberger Feuerwehr besucht. Hierbei konnten Schauübungen, alte und neue Technik, die Wache und vieles mehr bestaunt werden. Für alle ein großes Highlight.  

Doch zurück im Gerätehaus ertönte die Handsirene und die Kinder und Jugendlichen mussten wieder selbst tätig werden. Sie wurden zur alten Turnhalle gerufen in der Rauchentwicklung und eine vermisste Person gemeldet waren. Um die Person zu retten, mussten die Kinder und Jugendlichen einen Parcours mit verbundenen Augen bewältigen. Zudem galt es ein großes Feuer auf dem Vorplatz der Turnhalle zu löschen.

Nach einer Verschnaufpause und dem Abendessen stand der Abend unter dem Zeichen der Kommunikation. Hierbei übten die Kinder und Jugendlichen unter anderem die Handhabung und den Umgang mit Funkgeräten und der Wärmebildkamera.

 

Während der Frühstücksvorbereitungen am Sonntagmorgen ertönte erneut die Handsirene. Die Kinder und Jugendlichen wurden zu einem Feuer gerufen. Als das Feuer gelöscht und die Einsatzstelle beräumt war, kehrten alle hungrig ins Gerätehaus zurück. Nach dem wohlverdienten Frühstück wurden die Feldbetten abgebaut und alles aufgeräumt. Abschließend erfolgte eine Auswertung und alle bekamen eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Wochenende.

 

Dies war wieder ein sehr gelungenes Berufsfeuerwehrwochenende. Besonderer Dank gilt allen, die dieses Wochenende möglich gemacht haben.  

 

 

 

Eintrag 20.09.2020:

 

6. Berufsfeuerwehrwochenende