Link verschicken   Drucken
 

Chronik der Arbeitsgemeinschaft "Junge Brandschutzhelfer"

 

Die AG "Junge Brandschutzhelfer" der Polyt. Oberschule Niederbobritzsch wurde im Jahre 1960 gegründet. Doch leider fehlen bis 1970 Aufzeichnungen der Jahre wodurch man diese Zeit leider nicht in die Chronik einfließen lassen kann. Ziel der Arbeitsgemeinschaft bestand darin die Jungen Pioniere später einmal in die Freiwillige Feuerwehr Niederbobritzsch zu übernehmen. Doch in der Schulzeit sollten die Pioniere helfen durch Wachsamkeit und positive Einwirkung auf ihre Mitschüler, Brände zu verhüten. Den Höhepunkt in dieser Ausbildung bildete der jährlich stattfindende Kreis - Leistungsvergleich der Arbeitsgemeinschaften, bei welchem die Anforderungen an die Pioniere immer größer und vielseitiger wurden. Doch nicht nur im Dienst oder beim Training fanden sich die Mitglieder zusammen. Jedes Jahr wurden auch außerschulische Treffen geplant wie z.B. Weihnachtsfeier, Faschingsfest oder die "Goldene Eins" im Brandschutz. Bei diesem Test mussten 48 knifflige Fragen unter anderem zum Thema Brandschutzverhütung beantwortet werden. Es wurden auch Radtouren organisiert bei denen bei Spiel und Spaß schöne Nachmittage verbracht wurde. Unter anderem stammen aus der Zeit der AG "Junge Brandschutzhelfer" der heutige Wehrleiter, Obermaschinist, Atemschutzgerätewart und Schriftführer der FFW sowie der Gemeindewehrleiter der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Die harte Arbeit der Jugendwarte und Ausbilder hat sich seit 1970 sehr bewährt.

 

"All denen, welche diese Chronik einmal lesen und ansehen sei hier gesagt, wir haben den Kreisleistungsvergleich immer mitgemacht, auch wenn wir nur mittlere Plätze belegen konnten. Es gab auch manchmal Tränen und schiefe, enttäuschte Gesichter, doch der "Bessere und Schnellere" ist eben der Sieger." - Ellen Haustein, März 1979

 

 

Chronik der "Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch"

 

Zusammenfassung der Jahre 1990 - 1999:

Aufgrund der Wiedervereinigung der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik am 3. Oktober 1990 wurde die Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch als nachfolgende Jugendabteilung der AG "Junge Brandschutzhelfer" am 9. Januar 1992 gegründet. Zu diesem Zeitpunkt waren 9 Jugendliche Mitglied der Jugendfeuerwehr. Mit Ausnahme des Jahres 1994 konnte man jedes Jahr mindestens 2 Neuzugänge verzeichnen. Natürlich auch Übernahmen in die aktive Abteilung der FFW Niederbobritzsch. Im Verlauf der Jahre 1990 - 1999 nahm die Jugendfeuerwehr an vielen Wettkämpfen teil. Unter anderem 4 mal in Folge am Sachsenpokal der Jugendfeuerwehren Sachsen. Bestes Ergebnis dieser Jahre war der 3. Platz beim 2. Sachsenpokal 1992 in Narsdorf sowie der 4. Platz im Jahr 1996 in Zehren. Natürlich wurde auch jährlich am Kreisjugendfeuerwehrtag mit viel Begeisterung teilgenommen. Zu einer Tradition der Jugendfeuerwehr entwickelte sich auch die Teilnahme am Feuerwehrfest der FFW Niederbobritzsch welches seither jährlich stattfindet. Unter anderem führte man vor Gästen, Freunden und Kameraden die Gruppenstafette vor, welche beim Sachsenpokal durchgeführt wird. Doch auch die Ausbildung kam in der Jugendabteilung nicht zu kurz. Jährlich wurden ca. 22 Schulungsdienste und zwischen 40 und 50 Trainingsdienste für den Wettkampf durchgeführt. Man lehrte die angehenden Feuerwehrleute den Umgang mit der Technik, sowie verhalten bei Einsätzen und Erste Hilfe. Die Dienstbeteiligung war stets sehr zufriedenstellend. Über die Jahre hinweg sah man viele neue Gesichter in der Jugendfeuerwehr, welche zum heutigen Zeitpunkt feste Mitglieder der FFW Niederbobritzsch sind. Da sich durch die Kreisreform 1997 die Kreise Freiberg, Brand-Erbisdorf und Flöha zum Großkreis Freiberg zusammengeschlossen haben, galt dies nun auch für die Kreisjugendfeuerwehren. Der bis dahin amtierende Kreisjugendwart, welcher ebenfalls Jugendwart der JFW Niederbobritzsch war, stellte sich nicht wieder für dieses Amt auf. Durch die Neuwahl und den Wegfall des alten Kreisjugendwartes entfielen auch die jährlichen Kreismeisterschaften. Da der Sachsenpokal nur aller 2 Jahre stattfindet und die Kreismeisterschaften seit 1997 nicht mehr durchgeführt wurden gab es 1999 als einzigen Höhepunkt der JFW die erneute mithilfe am Feuerwehrfest Niederbobritzsch.

 

 

Ab dem Jahr 2000:

 

2000:

Zur Jahrtausendwende gab es für die Jugendlichen der JFW einige Höhen und Tiefen. Zum einen durfte man den ehemaligen Jugendwart Uwe Kraus dem man schon vieles verdankte als neuen Stellvertreter des Jugendwartes Jürgen Hausstein begrüßen, man musste aber auch in diesem Jahr durch fadenscheinliche Begründung und eine ungenügende Aufklärung der Qualifizierungsläufe durch den neuen Jugendwart (seit 1997) den Einzug zum Sachsenpokal an eine andere JFW abtreten. Trotz der Verärgerung aller stand im selben Jahr das 125 -jährige Bestehen der FFW Niederbobritzsch ins Haus. Die Jugendlichen durften sich an den Festtagen mit einer eigenen Übung und der Teilnahme am Festumzug mit eigenem Bild beteiligen worauf alle sehr stolz waren. Ebenfalls stand im Jahr 2000 noch eine, durch die Wehrleitung organisierte, Ausfahrt mit allen Kindern, Jugendlichen und Eltern der JFW zur Berufsfeuerwehr Dresden an. Nach einem ergiebigen Mittagessen und einer anschließenden Besichtigung der Festung Königsstein fuhr man guter Dinge gen Heimat. Es war eine sehr gelungene Ausfahrt für alle die teilgenommen haben. Zum Abschluss des Jahres 2000 durften noch 3 Kameraden der JFW zur Leistungsspange der Jugendfeuerwehren an die Landesfeuerwehrschule nach Nardt fahren, welche alle 3 Jugendlichen mit Bravur bestanden. Sie waren die einzigen Vertreter des Großkreises Freiberg. Zum Ende des Jahres wurde Kam. Uwe Krause wieder Jugendwart der JFW Niederbobritzsch.

 

2001:

Im folgenden Jahr wurde durch die Gründung der Jugendfeuerwehren Hilbersdorf und Naundorf eine enge Zusammenarbeit mit diesen angestrebt, wodurch auch der "Pokal des Bürgermeister" mit Hilfe von Bürgermeister Volker Haupt auf den Plan gerufen wurde. Endlich nach 4 Jahren ohne Wettkampf zwischen den Sachsenpokaljahren gab es eine neue Möglichkeit bei der sich die Gemeindejugendwehren messen konnten. Ebenfalls konnten in diesem Jahr auch wieder 3 Jugendliche zur Leistungsspange nach Nardt fahren und bestanden die Prüfungen ebenfalls mit Bravur. Wieder waren diese 3 Kameraden die einzigen aus dem Großkreis Freiberg.

 

2002:

Das Jahr 2002 hielt viele Positive aber auch ernstzunehmende Dinge für die JFW bereit. In erster Linie galt es dieses Jahr wieder die Teilnahme am Sachsenpokal zu sichern, welche leider 2000 nicht gelang. Die Teilnahme war bei der Qualifizierung in Weißenborn mit einer Mannschaft geglückt, womit die JFW Niederbobritzsch das 5. mal zum Sachsenpokal fahren durfte. Man erreichte dank hervorragender Leistungen einen guten 18. Platz da man leider pro Lauf jeweils einen Fehler machte. Die erste Bewährungsprobe für die Kinder und Jugendlichen der JFW traf im August 2002 ein. Bei dem Jahrhunderhochwasser halfen alle Mitglieder mit so gut sie konnten. Ob Zuhause bei ihren Eltern oder in der Ortschaft, überall war die Jugendfeuerwehr vertreten und jedem wurde für seine uneigennützige Unterstützung der Fluthelferorden verliehen. Zum Ende des Jahres stand noch ein Tag der offenen Tür in der Feuerwehr an, wobei die Kinder und Jugendlichen sich Gedanken machten und für die kleinen einige Spiele und viel Spaß vorbereiteten.

 

2003:

Dieses Jahr stand wieder der Pokal des Bürgermeisters bevor, bei dem man sich vornahm wieder bestmöglich abzuschneiden. Nach anstrengender Vorbereitung im Training nahm die JFW Niederbobritzsch mit jeweils 2 Mannschaften in den Wertungsgruppen I und III teil. Es waren in beiden Gruppen Harte aber Faire Läufe und ein Kopf an Kopf rennen mit der JFW Naundorf. Am Ende stellten sich die Jugendlichen aus Niederbobritzsch als die besseren heraus und holten mit jeweils einer Mannschaft in beiden Wertungsgruppen den 1. Platz. Ebenfalls dieses Jahr fand wieder die Ausbildungswoche an der Landesfeuerwehrschule Nardt statt. Leider konnten dieses Jahr keine Mitglieder teilnehmen da man keine Offiziellen Einladungen bekommen hatte.

 

2004:

"Alle Jahre wieder". So hieß es am ersten Dienst des Jahres zu den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. Gemeint war damit die Teilnahme am 8. Pokallauf der Jugendfeuerwehren Sachsen. Trotz einer schlechten Dienstbeteiligung schaffte man mit 2 Mannschaften im Qualifikationslauf in Langenau wieder die Teilnahme am Sachsenpokal. Insgesamt nun das 6. mal seit 1992. Mit einem 8. und einem 14. Platz war es wieder eine erfolgreiche und lustige Wettkampfausfahrt für die Jugendlichen. Ebenso fand wieder die Ausbildungswoche in Nardt statt, bei welcher man mit 6 Jugendlichen teilnahm. Alle 6 bestanden die nötigen Tests und Aufgaben und erhielten am Ende der Woche die Leistungsspange der Jugendfeuerwehr. Auch am Schul- und Heimatfest nahm die JFW teil, ob durch Hilfe beim Tag der offenen Tür der FFW oder dem ausschmücken des Festumzuges. Wieder war die Jugendfeuerwehr voll eingebunden und man war stolz darauf.

 

2005:

2005 stand ganz unter dem Stern Feuerwehr/Jugendfeuerwehr. Man feierte dieses Jahr das 130-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr und das 35-jährige Dienstjahr der Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch. Mit einem feierlichen Kommerz in der Gaststätte "Zum Goldenen Löwen" wurde das Feuerwehrjahr eingeleitet. Bei dieser Veranstaltung wurden Auszüge aus den Chroniken von 1970 bis heute verlesen. Auch sprachen einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr über ihre Zeit in dieser. Das Festwochenende vom 17. bis 19. Juni wurde Freitag von der Jugend mit einer Grundübung eröffnet. Samstag fand der Pokal des Bürgermeisters statt, bei dem sich die JFW Niederbobritzsch wieder mit Doppelsieg durchsetzen konnte und somit den ersten Wanderpokal nach 3 Jahren in Folge sichern konnte. Auch durften in diesem Jahr wieder 4 Kameraden zur Leistungsspange nach Nardt fahren welche alle 4 Kinder bestanden.

 

2006:

Da man das 7. mal am Sachsenpokal teilnehmen wollte, hieß es wieder viele Wochen lang trainieren und sich gut vorzubereiten. Bei den Qualifizierungsläufen in der eigenen Heimat schaffte man es dieses Jahr jedoch nicht über einen zweiten Platz in den Wertungsgruppen I und III hinaus. Die Enttäuschung war groß, doch zu unserem Glück erfuhr man das der Mittlere Erzgebirgskreis keine eigene Jugendfeuerwehr zum Sachsenpokal entsandte, wodurch die zweitplatzierten aus Niederbobritzsch nachrückten. Man war also doch wieder dabei, belegte aber beim Pokallauf nur eine 14. und 22. Platz. Trotz der hinteren Plätze war man wieder sehr stolz darauf dabei gewesen zu sein. Natürlich fuhr man auch wieder an die Landesfeuerwehrschule und holte mit 3 Kameraden die Leistungsspange der Jugendfeuerwehr. Zum ersten Mal dieses Jahr bekam die JFW Niederbobritzsch die Möglichkeit an einem Partnerwochenende der Feuerwehr Marwitz am Frauensee teilzunehmen. Natürlich reiste man mit der gesamten Jugendwehr an und erlebte ein sehr schönes Wochenende mit vielen spaßigen Wettkämpfen und neuen Bekanntschaften.

 

2007:

Durch den Tag der Offenen Tür erhielt man in diesem Jahr 7 Neuzugänge, wodurch es möglich war das erste Mal in der Geschichte der JFW eine komplette Mädchenmannschaft zu stellen. Eben diese Mannschaft sicherte sich 2007 auch direkt den Siegerpokal beim Pokal des Bürgermeisters in Niederbobritzsch. Ebenfalls den Siegerpokal das dritte Mal in Folge holte sich die Mannschaft der Wertungsgruppe I aus Niederbobritzsch, womit dieser ebenfalls gesichert wurde. Auch die Wertungsgruppe III hatte einen Sieger aus Niederbobritzsch. Auf dem Plan standen in diesem Jahr ebenfalls wieder das Partnerwochenende der FFW Marwitz am Frauensee, sowie die erste Teilnahme am Internationalen Wettkampf der Jugendfeuerwehren der Euroregion Erzgebirge. Natürlich nahm man die Einladungen zu beiden Veranstaltungen wahr und erlebte spaßige Wochenenden. Den 4. Platz sicherte man sich in Thalheim bei der Euroregion. Nicht zu vergessen ist die Leistungsspange der Jugendfeuerwehr, welche an 5 Kameraden der JFW verliehen wurde.

 

2008:

Durch die Aufstellung der Mädchenmannschaft schaffte es die JFW Niederbobritzsch in diesem Jahr erstmalig mit 3 Mannschaften am Sachsenpokal teilzunehmen. Man setzte sich im Vorausscheid gegen die Jugendfeuerwehren Oberbobritzsch und Niederschöna durch. Da die Mädchen die einzige Mannschaft im Großkreis Freiberg waren, qualifizierten sie sich ohne Konkurrenz. Man nahm also das 8. Mal von insgesamt 10. Pokalwettbewerben der Jugendfeuerwehren Sachsen daran teil. Die Mädchen holten sich einen hervorragenden 4. Platz bei ihrem allerersten Wettkampf. Die anderen zwei Jungenmannschaften schafften es auf die Plätze 6. und 14. Im Terminkalender stand noch das Partnerschaftswochenende in Lugau auf dem Plan welche man bei der Euroregion kennenlernte. Es war ein gelungenes Wochenende mit vielen Spaßigen Aktionen und Spielen.

 

2009:

Im Jahr 2009 wurde offiziell die Partnerschaft der JFW Niederbobritzsch und Lugau durch die jeweiligen Jugendwarte beurkundet. Des Weiteren fand wieder der Wettkampf um den Pokal des Bürgermeisters statt. In der Wertungsgruppe I verpasste man leider die Titelverteidigung. Die WG II und III jedoch sicherten sich die Siegerpokal. Auch in diesem Jahr nahmen wieder 5 Kameraden an der Leistungsspange der Jugendfeuerwehr teil, welche auch alle bestanden. Im September bestritt man auch wieder den Internationalen Wettkampf der Euroregion Erzgebirge in Großolbersdorf.

 

2010:

Als Ziel setzte man sich in diesem Jahr wieder die Teilnahme am Sachsenpokal. Bei den Qualifizierungsläufen in Frankenstein belegte die WG I einen guten 6. Platz. Doch dank der Mädchentruppe und der Jungenmannschaft bis 18 Jahre war auch dieses Jahr eine Teilnahme am Sachsenpokal gesichert wurden. Für uns das 9. Mal mittlerweile. Die Mädchen belegten wieder einen sehr guten 5. Platz von 12 Teilnehmenden Mannschaften. Auch die Jungs erreichten mit Platz 16 von 25 eine gute Platzierung. Auch Jubiläum stand wieder an. 135 Jahre FFW und 40 Jahre JFW Niederbobritzsch. Die Jugend durfte das Feuerwehrfest zum Freitag wieder mit einer kleinen Einsatzübung eröffnen. Den Samstagnachmittag gestaltete ebenfalls die JFW mit einer Technikschau und Einblicken in das Leben der Jugendfeuerwehr. Auch die Euroregion stand wieder an, an welcher wir natürlich Teilnahmen. Da man sich mittlerweile ein wenig auskannte und vorher dafür trainierte konnte man in Chomutov (CZ) den 6. Platz belegen.

 

2011:

Vom 02.-04. September 2011 führte die Jugendfeuerwehr ihr Zeltlager am Freibad Niederbobritzsch durch. Zu dieser Veranstaltung wurde auch die Partnerjugendfeuerwehr Lugau/Erz. Eingeladen. Diese reiste mit 18 Kameraden und Kameradinnen an. Am 03. September 2011 fand der Pokal des Bürgermeisters in Hilbersdorf statt. Insgesamt traten 12 Mannschaften aus 5 Jugendfeuerwehren an. Die jungen Kameraden traten in insgesamt 4 Wertungsgruppen (WG) an. Lugau/Erz. Trat mit als Gastmannschaft an. An diesem Tag holte sich die Mädchengruppe den Wanderpokal das dritte mal in Folge und sicherte damit den Verbleib des Pokals in Niederbobritzsch. Auch die Wertungsgruppen 3 und 4 holten die Siegerpokale. Am 22. Juli fand die Ausbildungswoche der Jugendfeuerwehr in Nardt statt. Von unserer Jugendfeuerwehr holten sich 2 Kameradinnen die Leistungsspange der Jugendfeuerwehr. Vom 09.- 11. September 2011 fand der Internationale Wettkampf der Jugendfeuerwehren Euroregion Erzgebirge in Sayda statt. Am Sonnabend dem 10. September fand der Wettkampf mit 12 Stationen statt. Am Sonntag dem 11. September war Siegerehrung, wobei jeder eine Medaille für die Teilnahme bekam.

 

2012:

Am 02. Juni 2012 fand in Schönerstadt der Qualifikationswettkampf der Jugendfeuerwehr Altkreises Freiberg für den 12. Sachsenpokallauf der Jugendfeuerwehren Sachsens statt. Wir reisten mit 2 Mannschaften in der Wertungsgruppe I und 1 Mannschaft in der Wertungsgruppe IV an. In der Wertungsgruppe I konnte sich unsere erste Mannschaft sicher durchsetzten und Qualifizierte sich für den 12. Sachsenpokallauf. Die 2. Mannschaft erzielte einen guten Platz 5. Auch unsere Mädchenmannschaft in der Wertungsgruppe IV qualifizierte sich sicher. Für unsere Jugendfeuerwehr war es die 10. Teilnahme. Dieser Wettkampf wird seit 1990 aller 2 Jahren durchgeführt und ist ein absoluter Höhepunkt in der Arbeit der Jugendfeuerwehr. Vom 06.- 08. Juli 2012 fand der 12. Sachsenpokallauf der Jugendfeuerwehren Sachsens in Pirna statt. Die Jugendfeuerwehr Niederbobritzsch hat sich mit 2 Mannschaften qualifiziert. Es war unsere 10. Teilnahme an diesem Wettbewerb. Unsere Mädchenmannschaft belegte bei ihrer 3. Teilnahme einen hervorragenden 5. Platz von insgesamt 10 Mannschaften. Die Mannschaft unserer Jungen belegte den 6. Platz von 19 gestarteten Mannschaften. Vom 21.-23. September 2012 fand der Internationale Wettkampf der Jugendfeuerwehr Euroregion Erzgebirge in Most statt Am Sonnabend begann der Wettkampf mit insgesamt 15 Stationen Am Abend ging es nach Marienberg ins Hallenbad. Sonntags war Siegerehrrung, wobei jeder eine Medaille für die Teilnahme bekam.

 

2013:

Auch im Jahr 2013 war der Pokal des Bürgermeisters wieder umkämpft. Der Wettkampf sollte eigentlich zum Feuerwehrfest der FFW Niederbobritzsch stattfinden, welches aber leider aufgrund des Junihochwassers abgesagt werden musste. Auch bei dieser Naturkatastrophe war die Jugendfeuerwehr mit jeder verfügbaren Hand für die Betroffenen zur Stelle. Nachdem alles überstanden war freute man sich bald auf die Euroregion Erzgebirge in Hormersdorf. Die JFW nahm mit 2 Mannschaften daran teil und Niederbobritzsch 1 konnte sich wieder als beste deutsche Mannschaft auf Platz 4 kämpfen. Niederbobritzsch 2 erreichte einen guten 9. Platz. Am 3. Oktober konnte auch der Pokal des Bürgermeisters nachgeholt werden, wobei sich Niederbobritzsch in allen Wertungsgruppen als Sieger durchsetzte.